1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Kinder entdecken Bücher für sich

Kinder entdecken Bücher für sich

Die Konzer Stadtbibliothek macht mit beim Projekt "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen". Dreijährige erhalten im Rahmen dieses Projekts ein Lesestart-Set mit einem Bilderbuch.

Konz. Forscher haben herausgefunden, dass Kinder schon lange vor der Einschulung ihr Sprach- und Leseverständnis entwickeln. Die Leseförderung beginnt daher schon vor der Einschulung. Vom Babyalter an können Kinder in Bibliotheken Bücher und andere Medien entdecken. Dabei werden sie spielerisch an die Welt der Buchstaben herangeführt. So auch in Konz.
Dort wohnen viele junge Familien, und in der Nähe der Bibliothek gibt es zwei Grundschulen und mehrere Kitas. Für die Leiterin der Konzer Stadtbibliothek, Karin Storf-Becker, und ihr Team Grund genug, bei den Kleinen die Lust am Lesen zu wecken. Sie bieten zahlreiche besondere Aktionen: Vorlesen, ein Erzähltheater mit anschließendem Basteln oder Piratenführungen für Grundschulen. Darüber hinaus gibt es Bücherkisten zu Themen wie "Dinosaurier" oder "Andere Länder" zu entdecken.
Jetzt startet das Projekt "Lesestart - Drei Meilensteine für das Lesen" der Stiftung Lesen. Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sollen insbesondere bildungsbenachteiligte Eltern und Familien, in denen wenig vorgelesen wird, an das Lesen herangeführt werden. In Konz gibt es schon seit 2010 für alle Eltern von Neugeborenen die "Büchermini-Tasche" mit einem Mobile, Informationen für die Eltern, einem Bilderbuch und einem Gutschein zur kostenlosen Bibliotheksnutzung für Erwachsene. In der zweiten Stufe, die bis 2015 läuft, sind die Dreijährigen an der Reihe.
Sie erhalten über die Konzer Stadtbibliothek in Kooperation mit den Kitas ein Lesestart-Set mit dem Bilderbuch "Henriette Bimmelbahn". Im Beisein von Manfred Wischnewski, Beigeordnetem der Stadt Konz, wurden nun an Kinder der Lorenz-Kellner-Kita und dem Haus der Kinder Konz die ersten Sets übergeben. Gemeinsam mit Karin Storf-Becker las Wischnewski den Kindern aus dem Buch "Henriette Bimmelbahn" von James Krüss vor und erklärte ihnen, was eine Bibliothek ist. Das Geschenk kam bei den Kindern gut an."Wir sind die Vermittler der Lesestart-Sets", erklärte Karin Storff-Becker.
Sie und ihr Team wollen die Eltern für das Thema Vorlesen und Erzählen sensibilisieren. Ein Ratgeber und eine Lesetipp-Broschüre informieren die Eltern darüber, wie sie ihren Kindern durch Vorlesen und gemeinsames Betrachten der Bilder Spaß an der Lektüre vermitteln können.
Inhalt der Sets: Das LesestartSet enthält ein altersgerechtes Bilderbuch, einen Infoflyer mit praktischen Anregungen und Tipps für das Vorlesen des Bilderbuchs, einen Elternratgeber auf Deutsch, Türkisch, Russisch und Polnisch mit allen wichtigen Tipps rund ums Vorlesen und Erzählen für Kinder ab drei Jahren sowie ein Lesestart-Poster. Bis 2018 sollen insgesamt 4,5 Millionen Sets bereitgestellt werden.