Kinderbetreuung gut organisieren

SAARBURG. (red) Seine familienpolitische Veranstaltungsreihe hat der CDU-Kreisverband Trier-Saarburg mit einem Vortrag von Ingo Röthlingshöfer, Bürgermeister und Sozialdezernent aus Neustadt/Weinstraße, zum Thema "Kinderlos - chancenlos?! - Kommunale Familienpolitik sichert Zukunftsgestaltung" begonnen.

Ingo Röthlingshöfer stellte die Wichtigkeit einer gut organisierten Kinderbetreuung heraus, bei der auch neue Modelle zum Zuge kommen sollen. In Neustadt habe man beispielsweise eine Tagespflegebörse eingerichtet, bei der mit Unterstützung der Stadtverwaltung ein Netzwerk der Vermittlung von qualifizierten Tagesmüttern eingerichtet worden sei. Eine engere Kooperation von Kindergärten und Schulen sei zur Sicherung des Bildungs- und Betreuungsangebotes für Kinder unabdingbar. Dabei wies er auch auf die jüngsten Bildungsempfehlungen des Landes für die Kindergärten hin. Was Kinderbetreuung angehe, so lohne sich auch der Blick über die Grenzen, denn mit so genannten "Parenting-Modellen" zur ganzheitlichen Kinderbetreuung habe man gerade im englischsprachigen Raum gute Erfahrungen gemacht. Familienpolitik in der Gemeinde müsse auch als Reaktion auf die demographische Entwicklung gesehen werden.Qualifizierung von Tagesmüttern

Gemeinden empfahl er, vor dem Hintergrund des Bevölkerungsschwunds künftig um Bürger zu werben, Familien mit Kindern seien für eine nachhaltige Entwicklung besonders wichtig. Damit sind laut Röthlingshöfer alle Bereiche gefordert, also auch die Wirtschaftspolitik, Ausweisung von familienfreundlichen Bauland oder eine attraktive Seniorenpolitik zu realisieren. In der anschließenden Diskussion wurde berichtet, dass der CDU-Fraktionsvorsitzende im Verbandsgemeinderat Saarburg, Franz-Josef Reiter, die Verwaltung gebeten habe, die Einrichtung einer Vermittlungsstelle für Tagesmütter zu prüfen. Diese Prüfung laufe zur Zeit, so der CDU-Kreisvorsitzende, Bürgermeister Günther Schartz. Auch die Volkshochschule wolle Kurse zur Qualifizierung von Tagesmüttern ins Programm nehmen. Die Saarburger CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Simone Arends sieht in der Tagesmütterinitiative in Neustadt eine gute Möglichkeit, auch im ländlichen Bereich eine Ganztagsbetreuung sicherzustellen und Müttern die Rückkehr in den Beruf zu ermöglichen.