Kirche trifft Technik

Die Raceflags hatten seit dem vergangenen Herbst die Motorradsegnung vorbereitet und auf gutes Wetter gehofft. Als es so weit war, hat es geregnet. Trotzdem sind sie mit dem Zuspruch zu diesem Treffen sehr zufrieden.

 Pfarrer Jörg Dunsbach bewundert gemeinsam mit den Kommunionkindern den vor dem Altar stehenden schwarzen Chopper. TV-Foto: Max Henning Schumitz

Pfarrer Jörg Dunsbach bewundert gemeinsam mit den Kommunionkindern den vor dem Altar stehenden schwarzen Chopper. TV-Foto: Max Henning Schumitz

Tawern. (itz) "Tja, hoffentlich macht uns der Regen keinen Strich durch die Rechnung", meint Mirjam Kolz, als sie morgens aufwacht und aus dem Fenster schaut. Doch diese Befürchtung erweist sich als unbegründet. Immer mehr Motorräder nähern sich dem Treffpunkt am Feuerwehrhaus.

Organisiert wurde die Motorradsegnung von den Mitgliedern des neu gegründeten Vereins Raceflags aus Tawern (der TV berichtete).

Auch Pfarrer Jörg Dunsbach war an der Planung beteiligt. Er war zuversichtlich, den Spagat zwischen dem Dankgottesdienst der Kommunionkinder und der Segnung der Motorräder zu schaffen. "Ich vertraue auf Gottes Unterstützung."

Für die Kommnionkinder gibt es an diesem Tag eine besondere Attraktion: Vor dem Altar in der Pfarrkirche St. Peter undPaul steht ein schwarzer Chopper. Dunsbach ruft alle Kommunionkinder zu sich. Sie bewundern die Maschine, lernen, wo sich der Tank befindet und weshalb Reifen ein Profil haben. Der Pfarrer vergleicht: Freundschaften brauchen eine genauso intensive Pflege wie Motorräder.

Die Idee mit dem Motorrad habe er beim Kaffeetrinken gehabt, erklärt Dunsbach, während er sich nach dem Gottesdienst eine Lederjacke anzieht. Hinter Christian Ademes setzt er sich auf den Soziussitz und lässt sich zur Wiese bringen, auf der die Segnung der Motorräder geplant ist. Auf der Wiese warten bereits rund 100 Fahrer mit ihren Maschinen auf den Segen. "Obwohl es die ganze Zeit schon Weihwasser geregnet hat, freue ich mich, dass so viele Motorradfahrer nach Tawern gekommen sind"; schmunzelt Dunsbach, geht durch die Reihen mit den aufgestellten Motorrädern und segnet sie. "Nächstes Jahr mache ich das gerne wieder", sagt er anschließend und fragt nach einem Beitrittsformular für den Motorradverein aus Tawern.

"Wir sind froh, dass doch noch so viele Biker gekommen sind", sagt Johannes Kolz für den Veranstalter, zieht die Baseballmütze an und verschwindet auf der Suche nach einem trockenen Plätzchen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort