Übergangslösung Schillingen will Container für Kita kaufen

Schillingen · Die Gemeinde braucht vorübergehend mehr Plätze für Kinder in ihrer Einrichtung. Was anschließend mit den Containern passieren soll.

 In Schillingens Kita wird es voraussichtlich Ende des Jahres eng. Deshalb soll eine provisorische Gruppe in Containern untergebracht werden.

In Schillingens Kita wird es voraussichtlich Ende des Jahres eng. Deshalb soll eine provisorische Gruppe in Containern untergebracht werden.

Foto: dpa/Uwe Anspach

Die Kita St. Albanus ist aktuell voll belegt. 90 Plätze stehen dort zur Verfügung, 25 davon für Kinder unter drei Jahren und 65 Plätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Ortsbürgermeister Markus Franzen ist sich sicher: „Zum Ende dieses Jahres reichen die 90 Plätze nicht mehr aus, um die Nachfrage bedienen zu können.“