1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Klassik, Blues und Jazz: Ein musikalischer Start ins neue Jahr

Klassik, Blues und Jazz: Ein musikalischer Start ins neue Jahr

Beim Neujahrsempfang des Kreises am Sonntag, 8. Januar, 17 Uhr in der Stadthalle Saarburg gibt es Klassik neben Blues, Jazz und Kabarett zu hören. Alle Interessierten sind zu dem Empfang eingeladen, der Eintritt ist frei.

Saarburg. Mit einem vielfältigen musikalischen Abend startet der Kreis Trier-Saarburg in das neue Jahr. Beim Neujahrsempfang, der am Sonntag, 8. Januar, um 17 Uhr in der Stadthalle Saarburg stattfindet, gibt es nicht nur Klassik, sondern auch Blues, Jazz und Kabarett zu hören. Engagiert wurden in der Region bekannte Ensembles und Künstler. So wird unter anderem das Ubi-Trio mit Irmgard Brixius (Flöte), Ulrich Junk (Klarinette) und Bernd Nink (Klavier) auftreten. Außerdem werden Johannes Reitz (Bariton), Esther Borkam (Gesang), Hans-Dieter Höllen (Klavier) und Max Bodzin (Saxophon) zur Gestaltung des Abends beitragen.
Auf dem musikalischen Programm steht unter anderem eine Suite für Flöte, Klarinette und Klavier von Darius Milhard. Er gehörte zur französischen "Gruppe der Sechs", deren Mitglieder eine "neue Einfachheit" in der Musik anstrebten und sich von den Gefühls- und Klangidealen der Romantik trennten. Die Suite ist Teil einer Bühnenmusik zu "Le voyageur sans bagage" von Jean Anouilh.
Die "Liebesträume" des vielseitigen, europaweit berühmten Pianisten und Komponisten Franz Liszt stehen ebenfalls auf dem Programm. Mozart schildert in seiner Oper "Don Giovanni" augenzwinkernd die Taten und das Ende des berühmten Frauenhelden Don Juan.
In der "Registerarie", die beim Neujahrsempfang gespielt wird, gibt Leporello - der Diener Don Giovannis - einen Überblick über die europaweiten Eroberungen seines Herrn.
Mit zwei Blues-Balladen von Joseph Kosma in der Bearbeitung für Saxophon und Klavier endet das musikalische Programm des Empfangs.
Im Laufe des Abends wird Landrat Günther Schartz seine Neujahrsansprache halten. red
Alle Bürger aus dem Kreis sind zu dem Empfang eingeladen. Der Eintritt ist frei.