1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Klein, fein, sauber: Ein Dorf packt an

Klein, fein, sauber: Ein Dorf packt an

Otmar Wacht hat Erfahrung in der Kommunalpolitik - und der gelernte Baumaschinenfachmeister hat von seinem Vorgänger Dieter Schmitt eine wohlgeordnete Gemeinde übernommen. Fisch ist einzigartig, allein schon wegen seines ausgeglichenen Haushalts und trotz enormer Investitionen. Angesichts des demografischen Wandels warten jedoch neue Herausforderungen auf Wacht.

Fisch. "Dieses Dorf ist ein Phänomen. Es gibt einfach keine Probleme", freut sich Otmar Wacht. Der 51-jährige Baumaschinenfachmeister ist neuer Ortschef von Fisch. Er kann diese äußerst positive Beurteilung an einem Namen festmachen: "20 Jahre lang hat Dieter Schmitt Fisch vorangebracht."
Mit einem ausgeglichenen Haushalt und fast schuldenfrei sind die Finanzen in neue Hände gelegt worden. Die Arbeit im Ortsgemeinderat ist Wacht nicht neu. Vor 15 Jahren war er schon einmal Mitglied dieses Gremiums.
Er kandidierte jedoch erst nach der Kommunalwahl, ließ sich vom neuen Ortsgemeinderat einstimmig ins Amt heben. Zunächst war kein Bewerber gefunden worden.
Der Liebhaber feinsten Whiskeys ist ein Macher, der sich auf seine 370 Mitbürger verlassen kann: "An der neuen Kita arbeiten abends immer mindestens zehn Leute." 80 000 Euro werden durch das Ehrenamt allein an der neuen Einrichtung für Kinderbetreuung eingespart. Weiterhin hält Wacht an dem Dreisäulenmodell seines Vorgängers fest: Kindergarten, Mehrgenerationenhaus und Betreutes Wohnen.
Wacht will nicht abwarten, bis sich in 30 Jahren vielleicht kaum noch jemand ein Altenheim leisten kann: "Wir wollen in Fisch ein Angebot gegen Altersarmut schaffen, das auch Mobilität und Gesundheit sichert."
Modell für Deutschland


Und deshalb wird Fisch Modelldorf. Wissenschaftler der Universität Jena erheben, finanziert von der Bundesregierung, Daten, wie beispielsweise eine Wohngemeinschaft älterer Menschen zu realisieren wäre.
Mit zum positiven Lebensgefühl tragen die regen Vereine bei. "Das Viezfest ist nur ein Beispiel für eine intakte Dorfgemeinschaft", erklärt Wacht. Diesen Zusammenhalt will der neue Ortschef weiter pflegen und entwickeln. Dafür seien immer neue Ideen nötig, und Leute, die diese umsetzen. Lange um Hilfe bitten, müsse er niemanden. "Klein, fein, sauber, so soll Fisch bleiben", ist Wachts Wunsch für die Zukunft. doth
Extra

Der neue Fischer Ortsbürgermeister ist telefonisch unter Telefon 06581 6625 oder per E-Mail unter otmar.wacht@t-online.de erreichbar. Sprechstunden gibt es nach Vereinbarung. "Die meisten Leute", sagt Wacht, "kommen sowieso einfach an die Haustür klingeln." doth