Kleine Bühne - Großes Theater

Die Kleine Bühne Wiltingen wird im Dezember fünf Mal das Märchen "Hänsel und Gretel" von den Gebrüdern Grimm aufführen. Im Bürgerhaus laufen dazu momentan die Proben und Vorbereitungsarbeiten.

Wiltingen. (dt) Es riecht nach Sägespänen und frischem Holz - wie in einer Schreinerwerkstatt. Im Wiltinger Bürgerhaus wird fleißig am Bühnenaufbau gearbeitet und geprobt, damit am 5. Dezember alles klappt, wenn die Kleine Bühne mit "Hänsel und Gretel" ihr schon traditionelles Adventsmärchen zur Premieren-Aufführung bringt. Deshalb arbeitet das 25 Mann starke Technikerteam mit Hochdruck. Die Mitglieder sägen, hämmern, streichen an und feilen an Licht und Tonabstimmung, während Regisseur Matthias Ring mit den rund 20 Schauspielern die letzten szenischen Details übt.

Schon seit August laufen die Vorbereitungen für das Theaterstück, man habe schließlich einen Ruf zu verlieren, sagt Ring.

"Allein wegen der besonderen Atmosphäre und der aufwendigen Ausstattung kamen schon Leute mit Bussen aus Frankreich und Luxemburg zu uns" sagt der Theatermacher von der Saar.

Dabei legt die ambitionierte Laien-Truppe Wert darauf, dass sich Groß und Klein gleichermaßen wohlfühlen. "Die Erwachsenen bestätigen uns immer wieder, dass sie nicht nur wegen ihrer Kinder hier sind", fügt der Regisseur hinzu.

Er ist sich durchaus bewusst, dass die jeweils über 330 Zuschauer nach inzwischen rund 140 Aufführungen in Wiltingen das Besondere erwarten, das sei eine hohe Motivation für ihn und sein Ensemble.

Aufführungen "Hänsel und Gretel": 05/06./11./12,/13. Dezember. Freitags 18 Uhr, samstags und sonntags 16.30 Uhr im Bürgerhaus Wiltingen. Karten über www.theater-wiltingen.de und bei der Saar-Obermosel-Touristik in Konz und Saarburg sowie beim Autohaus Greif und Rosis Weinstube in Wiltingen. Preis: 5 Euro.