Kleine Künstler verschönern mit ihren Bildern das Jahr 2017

Kleine Künstler verschönern mit ihren Bildern das Jahr 2017

1000 Exemplare des neuen Schüler-Familien-Kalenders der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung werden angeboten. Rund 400 Schüler aller Grundschulen der Verbandsgemeinde haben dafür von ihnen gefertigte Gemälde eingesandt. 80 kamen in die engere Auswahl. Die 14 besten Werke sind abgedruckt worden, denn dieser Kalender hat, damit alle Ferien hineinpassen, zwei Monate mehr.

Konz-Karthaus. Der Festsaal des Klosters Karthaus muss es schon sein, wenn die Konzer-Doktor-Bürgerstiftung die Leistungen junger Künstler würdigt. Von den Bildern, die von rund 400 Schülern der acht Grundschulen in der Verbandsgemeinde gemalt wurden, schafften es 80 in die Vorauswahl und 14 in den Schüler-Familien-Kalender.
Die Menschen in dieser Stadt und die beiden Flüsse waren durch das Thema "Alle anders - alle gleich - Willkommen an Mosel und Saar" vorgegeben. "Wir sind froh, dass die Schulen so intensiv mitmachen", freut sich Stiftungsvorsitzender Hartmut Schwiering. Ähnlich sagt das der Vorsitzende des Stiftungsrates, Bürgermeister Karl-Heinz Frieden.
Die Besonderheit: Dieser Kalender hat 14 Monate und reicht von Dezember 2016 bis zum Januar 2018. "Nur so passen alle Ferien hinein", freut sich der zweite Stiftungsvorsitzende, Thomas Kürwitz.
Zum Anlass passend erklingt das Lied des Grundschulchores aus Wasserliesch, in dem die Frage gestellt wird: Was hast du für Talente, was kannst du besonders gut?

Die Schöpfer der 14 Siegerbilder bekommen je einen Konzer-Doktor-Taler im Wert von 10 Euro. "Es ist immer wieder bemerkenswert, wie Kinder die Welt sehen", staunt Rita Görtz-Bälder, die stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrates.
Fünf Hände malte eine Fünfergruppe der Konzer Grundschule St. Nikolaus. Erstklässlerin Annika Iversen sagt: "Die Hände sind doch alle so ähnlich."
Emily Goergen malte ihr Bild in der 2. Klasse der Grundschule Wasserliesch. Es zeigt die Welt mit vielen lächelnden Kindergesichtern drumherum. "Die Stiftung will ein Zeichen setzen, dass alle, egal wo sie herkommen, in Konz willkommen sind", erklärt Thomas Kürwitz. Die beiden Flüsse, Mosel und Saar, spielen in den Bildern immer wieder eine große Rolle. Es werden zahlreiche Schiffe und sehr unterschiedliche Menschen gezeigt, aber wie Lisje Brown aus der 2a der Grundschule Nittel und Marius Hein aus der 4a der Grundschule St. Martin Wiltingen zeigen, sind Kinder so stark, dass sie die ganze Welt festhalten können. Vielleicht können das ja nur Kinder. dothExtra

1000 Exemplare wurden von dieser siebten Auflage der Kalenderserie gedruckt. Sie sind zum Preis von je 5 Euro in den Schulen, bei Banken und Sparkassen und im Schreibwarenhandel erhältlich. Der Erlös ist für Schulprojekte der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung bestimmt, fließt also wieder in Bildung. doth

Mehr von Volksfreund