Knapp vor roten Zahlen

LONGUICH. (ka) Das Thema "Haushalt" war Schwerpunkt in der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderates Longuich. Erhebliche Ausgaben für Baumaßnahmen bringen die Gemeindefinanzen erstmals in die Nähe der roten Zahlen.

Norbert Branz von der Haushaltsabteilung der Verbandsgemeinde Schweich stellte den Hauhaltsplan 2005 vor und erläuterte die Eckdaten. Dabei mussten die Ratsmitglieder erfahren, dass das bisher sehr komfortable finanzielle Polster der Gemeinde Longuich in Zukunft um einiges straffer sein wird. Ursachen dafür sind in erster Linie bereits begonnene oder geplante Bauvorhaben, wie der Umbau der Alten Schule zum Bürgerhaus und die Umgestaltung des Sportplatzes in einen Naturrasenplatz. Es sind jedoch Maßnahmen, die zur weitere Entwicklung der Gemeinde notwendig und angebracht sind. Seit Jahren geplant, werden sie nun endlich realisiert. Zudem fallen im Neubaugebiet demnächst Erschließungskosten in erheblicher Höhe an. Weitere Gründe der finanziellen Talfahrt sind geringere Einnahmen bei der Gewerbe- und Einkommenssteuer sowie gestiegene Umlagezahlungen an den Kreis und an die Verbandsgemeinde. "Wir steuern zielsicher auf den nicht ausgeglichenen Bereich hin, aber die Ausgaben sind sinnvoll und zukunftsorientiert", kommentierte Ortsbürgermeisterin Kathrin Schlöder die eher unerfreuliche Entwicklung. Fazit: Auch wenn die Bauvorhaben gefährlich an den Rücklagen nagen, kann der Haushalt noch einmal ausgeglichen werden - die Gemeinde Longuich bleibt wenigstens noch im Jahr 2005 schuldenfrei.