Knifflige Aufgaben geknackt

Die Hermann-Staudinger-Realschule in Konz erhielt Besuch von einem besonderen Tier: dem Känguru der Mathematik.

Konz. (red) Mathematik - ein Horrorfach für viele? Nicht an der Hermann-Staudinger-Realschule in Konz. Auch in diesem Jahr nahmen über 200 Schüler an einem 75-minütigen Wettbewerb teil. "Durch diesen Test wird das Interesse an Mathematik geweckt", sagt Fabian Talke, der diesjährige Schulsieger. Es handelt sich um einen mathematischen Multiple-Choice-Wettbewerb, der für mehr als fünf Millionen Teilnehmer aus über 40 Staaten stattgefunden hat. Allein in Deutschland haben über 800 000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als 8000 Schulen teilgenommen.

Bei einigen Schülern rauchten schon manchmal die Köpfe, denn die Aufgabenstellungen unterschieden sich ein wenig von denen in Schulbüchern. Logisches Denken, Strukturieren, Kombinieren, geometrisches Vorstellungsvermögen, Schätzen, Trendvoraussagen - all dies wird besonders im Mathematikunterricht gelernt und geübt und spielt im täglichen Leben eine wichtige Rolle.

Verlierer gab es dabei aber nicht, alle Teilnehmer erhielten neben einer Urkunde ein mathematisches Knobelspiel.

Die besten Schülerinnen und Schüler waren aus der Klasse fünf Nico Hellgrewe, aus Klasse sechs Etienne Seif, aus Klasse sieben Fabian Talke, aus Klasse acht Andreas Ankner und Tim Sydow, aus Klasse neun Lena Bleser und Klasse zehn Miro Baumgart.

Die beiden Schüler aus der achten Klasse lösten die meisten Aufgaben in Folge und bekamen ein Känguru-T-Shirt überreicht.

Der Elternförderverein der Schule überreichte allen Klassenstufensiegern ein Buchpräsent.

"Ich vermute, dass viele Schüler heute neugierig geworden sind und vermutlich im nächsten Schuljahr auch an dem Wettbewerb teilnehmen wollen", sagt Fabian Talke.

Mehr von Volksfreund