Kölsche Töne auf der Beuriger Kirmes

Saarburg-Beurig · Beurig feiert ab Freitag drei Tage lang. Auf dem Festplatz herrschen dann kölsche Offenheit, Feierfreude und Humor.

Saarburg-Beurig. Nachdem der neu gestaltete Marienplatz 2014 seine "Kirmestaufe" mit bayerischer Bravour bestens bestanden hat, steht diesmal von Freitag bis Sonntag, 11. bis 13. September, das Kölsch im Mittelpunkt der Festtage. Die Vorbereitungen bei der Festgemeinschaft, bestehend aus den Fördervereinen von Löschzug und Musikverein Beu rig, laufen auf vollen Touren. Sie wollen allen Besuchern eine niveauvolle und abwechslungsreiche Kirmes bieten.
Gefeiert wird rheinländisch unter dem Motto: "Kölsche Tön' in Beurig". Höhepunkt am Kirmesfreitag ist ab 21 Uhr die Kölsch-Coverband De' Hofnarren aus Bitburg. Die sechsköpfige Band hat sich bis weit über die Grenzen der Region hinaus einen Namen gemacht und lässt auch außerhalb der Domstadt das "Kölsche Partyschlagerherz" mächtig höherschlagen. Am Samstag geht es um 15 Uhr mit der "Handwerker-Happy-Hour" los (bis 18 Uhr: 0,25er Kölsch für 1,50 Euro). Der Musikverein Kirf tritt ab 20 Uhr im Festzelt auf. Anschließend werden einige der schönsten kölschen Lieder des inzwischen verstorbenen Kölner Urgesteins Willy Millowitsch aufgeführt. Danach sind die Kirmesbesucher eingeladen, zu den Klängen der Band Two for you zu tanzen. Der dritte Kirmestag am Sonntag beginnt mit einem Festhochamt um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien. Die musikalische Unterhaltung zum Frühschoppen übernimmt Alleinunterhalter Willi Antoni sowie der Männerchor aus Bous im Saarland. Die Musikvereine Trassem, Serrig und das Jugendorchester Beurig sorgen für gemütliche Stimmung. Auf das kölsche Motto abgestimmt sind die Speisen und Getränke. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort