Könen, Karneval, Karibik

KONZ-KÖNEN. Seit elf Jahren sorgt der Karnevalverein "Riet rous" Könen für Stimmung an der Saar. Mit einer karibischen Nacht feierten die Könener Narren ihr närrisches Jubiläum.

"An der Saar wird getanzt und gelacht, beim KVK ist karibische Nacht", lautet das Motto im Jubiläumsjahr des Karnevalvereins "Riet rous" Könen (KVK). Mit der Kappensitzung in der ausverkauften Festhalle starteten die Narren den Reigen der Feierlichkeiten und eröffneten eine Strandbar im ausverkauften Gemeindesaal. Mit Elke I. "Immer riet rous" stellt der KVK erstmals die Konzer Karnevalsprinzessin. Ihre Lieblichkeit ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit Prinz Achim I. aus dem Keller des Rates die Sitzung zu besuchen. Es wirkten mit: Detlef Müller-Greis als "Schweizer Polizist", Thorsten Hoffmann als Hausmeister "Peter Pingelig", das "Könönia-Duett" Detlef Müller-Greis und Franz Orth, das Damenquartett Petra Scheer, Anke Kessler, Getrud und Sylvia Mangerich, die Volleyballgruppe des FC Könen, die "Comedian Harmonists" Wolfgang Kirchen, Ralf Kieslich, Berthold Holderer, Franz Orth, Gaston Terhes und Detlef Müller-Greis sowie die Gesangsgruppe des MGV Lampaden. Es tanzten die kleine Garde unter der Leitung von Elly Metzdorf und Rita Maiwald, Tanzmariechen Sarah Maiwald, die KVK-Garde, das Männerballett und die Showtanzgruppe unter der Leitung von Silvia Mangerich, Petra Scheer und Anke Kessler. Für Musik sorgten "No limits". Sitzungspräsident war Wolfgang Kirchen. Eine stimmungsvolle Geburtstagsfete startet an Weiberdonnerstag im Festzelt auf dem Konzer Marktplatz. Am Karnevalssamstag gibt es ab 17.11 Uhr eine Kinderkappensitzung mit anschließendem bunten Karnevalstreiben in der Turnhalle. Der Karnevalsumzug findet am 28. Februar statt.