Köpfe der Neuen Rechten im Raum Konz Trier Saarburg Hochwald - Verbindungen zu AfD

Extremismus : Köpfe der rechten Szene in der Region

Der Verfassungsschutz warnt vor der Identitären Bewegung (IB). Die IB vermeide zwar den Rassenbegriff, weise aber Parallelen zur rechtsextremistischen Blut-und-Boden-Ideologie auf, heißt es zum Beispiel in einem Bericht des niedersächsischen Verfassungsschutzes.

Die IB Deutschland ist als eingetragener Verein am Amtsgericht Paderborn registriert. Die beiden Vorsitzenden sind laut Vereinsregister Nils Altmieks, ein 30-jähriger Bauingenieur aus Franken, und Daniel Fiß (25), Student der Politikwissenschaft in Mecklenburg-Vorpommern (Stand September 2018).

Doch im Raum Trier gibt es ebenfalls zwei Aktivisten, die in der rechten Szene inzwischen eine gewisse Prominenz erreicht haben. Einer von ihnen ist Johannes P., der sich selbst im Juli 2018 in einem Interview auf einem in Trier registrierten Onlineportal als Ortsgruppenleiter der Trierer IB bezeichnen lässt. Nicht nur der Titel, den im Dritten Reich auch die Vorsitzenden von Ortsgruppen der NSDAP trugen, deutet auf seine Gesinnung hin. Die Frage, ob man die Mitglieder der IB als Nazi-Hipster (Hipster ist ein spöttischer Begriff für besonders trendbewusste Menschen) bezeichnen könne, beantwortet er in dem Interview mit: „Wir sind 0 Prozent Hipster.“ In der rechten Szene hat P. eine gewisse Bekanntheit erlangt, unter andere weil er seit 2016 mehrere Artikel in einer Publikation veröffentlicht hat, die Götz Kubitschek, Vordenker der Neuen Rechten in Deutschland, in seinem Antaios-Verlag herausgibt. Auf der Internetseite dieser Publikation ist ein Autorenprofil von P. einsehbar. Demnach hat der gebürtige Aachener zwei Semester Rechtswissenschaft in Bayreuth studiert und dann Politikwissenschaft in Trier, wo er bisher einen Bachelor-Abschluss gemacht hat.

Der zweite bekannte Kopf der neurechten Szene in der Region hat in den vergangenen Monaten ebenfalls größere Bekanntheit erlangt. Er betreibt unter anderen einen gemeinsamen YouTube-Kanal zusammen mit P.  sowie einen eigenen Kanal. Als Outdoor Illner hat der Mann IB-Vordenker Martin Sellner auf sich aufmerksam gemacht. Über die Zusammenarbeit von P. und Outdoor Illner ist auf der Internetseite bnr.de (Blick nach rechts) ein ausführlicher Artikel erschienen. Die beiden rechten Aktivisten sind auf Aufnahmen des SWR und auf Fotos von der Kundgebung zu sehen, die der von der AfD-Fraktion ausgeschlossene Landtagsabgeordnete Jens Ahnemüller in Hermeskeil organisiert hatte. Das in Konz lebende und im thüringischen Apolda geborene AfD-Parteimitglied soll auch Kontakte zum ehemaligen NPD-Vize-Landeschef Sascha Wagner unterhalten haben. Das war letztlich laut der AfD-Fraktion der Grund, warum er ausgeschlossen wurde. Die Kontakte zu Outdoor Illner und P. wurden im Zusammenhang mit dem Ausschluss nicht erwähnt.

Mindestens einer der beiden ist auch im Dunstkreis anderer AfD-Parteimitglieder schon aufgetaucht: Ein Foto vom Mai 2018 zeigt Outdoor Illner bei einer AfD-Demonstration gegen die Karl-Marx-Statue in Trier. Darauf ist der Videomacher mit einem Banner der Partei zu sehen. Neben ihm geht der Trierer AfD-Chef Michael Frisch.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version wurde irrtümlich berichtet, Michael Frisch habe nach Jens Ahnemüllers Ausschluss auch den Kreisvorsitz übernommen. Richtig ist: Ahnemüller ist weiterhin Vorsitzender des AfD-Kreisverbandes Trier-Saarburg. Michael Frisch ist Vorsitzender des AfD-Kreisverbands Trier.

Mehr von Volksfreund