Kommentar

Vor Beginn der Verhandlungen mit Saarburg haben führende Politiker der VG Kell betont, dass noch nichts entschieden sei. Dass die Tür für Hermeskeil offen bleibe, sollten die Verhandlungen nicht gut laufen.

Inzwischen sind Bürgermeister, Lenkungsgruppe und VG-Rat offenbar so zufrieden mit den Ergebnissen, dass sie die Tür zur VG Hermeskeil schließen wollen - ohne mögliche Vergleichsangebote zu hören. Das kann man kritisieren, aber das ist der politische Konsens. Sollte dies nicht dem Willen der Bürger entsprechen, dann müssen sie sich bald zu Wort melden. Die Versammlung im Dezember dürfte dazu die letzte Gelegenheit bieten. c.weber@volksfreund.de