1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Konservative Orthopädie/Schmerztherapie im Kreiskrankenhaus Saarburg

Kreiskrankenhaus Saarburg : Neue Kraft in der Schmerztherapie im Kreiskrankenhaus Saarburg

(mai/red) Ruth Thein, Fachärztin für Allgemeinmedizin, unterstützt seit Oktober Oberarzt Reiner Ritzer in der Konservativen Orthopädie/Schmerztherapie im Saarburger Kreiskrankenhaus. Dies teilt Anke Longen, Pressesprecherin der Klinik, mit.

Thein hat langjährige Erfahrung in der Behandlung von chronischen Schmerzpatienten und befindet sich in der Weiterbildung zur speziellen Schmerz­therapeutin. Seit Ende September 2020 ist die Schmerzambulanz des Kreiskrankenhauses Saarburg wieder geöffnet. Dort können sich Patienten mit akuten und chronischen Schmerzen ambulant beraten und behandeln lassen. Die Abteilung Konservative Orthopädie/Schmerz­therapie wird laut Longen seit Mitte Juni von Oberarzt Reiner Ritzer geleitet. Die Abteilung sei kurzzeitig im Frühjahr geschlossen worden, um Kapazitäten für die Behandlung von Covid-19 Patienten zu schaffen. Seit Juli konnten Patienten wieder stationär aufgenommen werden und seit Ende September sei die Schmerzambulanz wieder geöffnet. Immer mehr Menschen leiden unter chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates, Kopf- oder Nervenschmerzen. Oberarzt Reiner Ritzer, Facharzt für Orthopädie/Unfallchirurgie mit Zusatzbezeichnung spezielle Schmerz­therapie, sagt: „Schwer betroffen und behandlungsbedürftig sind in Deutschland rund acht Millionen Menschen. Wir sprechen von chronischen Schmerzen, wenn das Leben über Monate oder gar Jahre zunehmend vom Schmerz bestimmt wird.“ Bei der multimodalen Schmerztherapie arbeitet ein ganzes Team aus Ärzten, Physiotherapeuten, Psychologen und das Pflegepersonal eng untereinander vernetzt mit dem Patienten an dem gemeinsamen Ziel der Schmerzreduktion und Verbesserung der Funktion im Alltag.