Konz-Karthäuser Generationenpark steht kurz vor der Fertigstellung

Stadtentwicklung : Am 24. August steigt die große Eröffnungsfete

Nach vielen Verzögerungen steht der Konz-Karthäuser Generationenpark kurz vor der Fertigstellung.

Bereits ein Jahr ist seit der Fertigstellung des Neubaus des DRK-Seniorenzentrums ins Land gegangen. Der Außenbereich und die Terrasse des Cafés laden Hausbewohner und Gäste zum Verweilen ein.

Jetzt steht auch die Fertigstellung des Klosterparks bevor. Damit erfüllt der DRK-Landesverband eine Zusage, die er vor Baubeginn 2016 gegeben hatte. Der Park in ihrem Stadtteil ist für die Karthäuser nicht nur ein Ort mit historischer Bedeutung. Die Freiflächen, die zu Klosterzeiten von den Franziskanerinnen als Garten genutzt wurden, werden von den Karthäusern als Aufenthalts- und Erholungsfläche geschätzt. Das ungepflegte und wenig attraktive Erscheinungsbild des Parks wurde mit dem Start des Programms Soziale Stadt 2011 verstärkt in den Blick genommen und seither nicht mehr aus den Augen verloren.

„Bedingt durch die Unklarheiten rund um das Thema Neubau des Seniorenzentrums zog sich die Umsetzung einige Jahre hin. Umso mehr freut es mich jetzt, dass bei der Neugestaltung des Parks nahezu alle Anregungen, die die Karthäuser im Rahmen des Beteiligungsverfahrens eingebracht haben, jetzt umgesetzt werden,” fasst Quartiersmanager Dominik Schnith die Entwicklung der letzten Jahre zusammen.

Dank großzügiger Unterstützung durch die Benefiz-Lotterie Glücksspirale konnten Spielgeräte und Sitzmöbel beschafft und aufgebaut werden, durch die sich der Generationenpark schnell zu einem attraktiven Treffpunkt entwickeln dürfte.

Herzstück ist das Backhaus, das durch ein hohes Maß an Eigenleistung und Einsatz der Mitarbeitenden des Seniorenzentrums und ehrenamtlicher Helfer kurz vor der Fertigstellung steht.

Der Generationenpark wird am Samstag, 24. August, mit einem Klosterparkfest offiziell eröffnet. Das Fest beginnt um 15 Uhr und wird vom DRK-Seniorenzentrum und dem Quartiersmanagement organisiert. Auch die benachbarten Einrichtungen und Institutionen beteiligen sich mit Essens- und Getränkeständen, Angeboten für Kinder, Verkaufsständen sowie Auftritten beim Bühnenprogramm.

So leisten die Kita St. Johann und deren Förderverein, die Messdienergruppe Johannes Minimäuse, die Tagespflege des DRK, die Lebenshilfe, der Musikverein Concordia Konz, der Saar-Mosel-Frauenchor und der Shantychor aus Wasserliesch ihren Beitrag zum erfolgreichen Gelingen der Veranstaltung.

Derzeit werden die Spiel- und Bewegungsgeräte im Park aufgebaut. Foto: Dominik Schnith

Das Backhaus wird beim Eröffnungsfest erstmals angeheizt: Es gibt Klosterbrot aus dem Holzbackofen.

Mehr von Volksfreund