Konz - mitten in Europa

In Frankreich, Belgien und Polen liegen die Partnerstädte von Konz. Mit zahlreichen offiziellen und privaten Kontakten werden die Freundschaften gepflegt.

Konz. Der zwölfjährige Antoine aus Brienon sur Armançon in Burgund besucht derzeit Konz, die Partnerstadt seiner etwa 3000 Einwohner zählenden Heimatgemeinde. Für den französischen Jungen sind es die ersten Ferien in Deutschland. Die Gastfamilie im Stadtteil Filzen hat Marita Souville vermittelt, die sich im Konzer Rathaus um die Pflege der Städtepartnerschaften kümmert.

Am Anfang stand die Verbindung mit Brienon

Die offizielle Verbindung zwischen Konz und Brienon besteht seit 1966 und geht zurück auf private Kontakte, die in der Nachkriegszeit entstanden. Beim Konzer Heimat- und Weinfest ist regelmäßig eine Delegation aus Frankreich vertreten, umgekehrt besucht eine deutsche Abordnung die "Foire Sainte-Cathérine", die alljährlich im November in Brienon stattfindet. In diesem Jahr plant auch die Showtanzgruppe "Rainbow" eine Reise nach Burgund.

Der Stadtteil Könen unterhält zudem eine eigene Partnerschaft mit dem französischen Charny, 50 Kilometer von Brienon entfernt.

Besonders intensive Kontakte nach Koksijde

Im Lauf der Jahre kamen weitere Städtepartnerschaften hinzu. Besonders intensiv ist der seit 1973 bestehende Austausch mit Koksijde in Belgien. "Wir haben viele Anfragen nach Prospekten von Koksijde", sagt Marita Souville erfreut. Die Lage an der flämischen Nordseeküste macht den Ort zu einem attraktiven Reiseziel für Touristen aus Konz.

Jugendcamps, die reihum in Koksijde und seinen Partnerstädten - also auch in Konz - stattfinden, bilden einen weiteren Schwerpunkt.

Auch wen es eher an die Ostsee zieht, der kann seinen Urlaub in einer Konzer Partnerstadt verbringen. Zwischen dem polnischen Kreis Puck und dem Kreis Trier-Saarburg besteht eine offizielle Freundschaft seit 1999. Vier Jahre später wurde die Verbindung zwischen Konz und der Kreisstadt Puck besiegelt.

Auch in diesem Fall kommen nach und nach private Begegnungen zustande. So machten sich bereits der Männergesangverein Niedermennig und eine Seniorenfreizeitgruppe auf den Weg nach Nordpommern. Vor allem für Segler und Surfer bietet Puck ideale Bedingungen, der Massentourismus hat hier noch nicht Einzug gehalten.

Für Antoine gehen die Ferien in Konz zu Ende. Seit zwei Jahren erst lernt er Deutsch, seine gleichaltrige Gastgeberin Theresa genau so lange Französisch. Irgendwie hat es dennoch geklappt mit der Verständigung.

Auf dem Urlaubsprogramm standen Ausflüge in die Umgebung und zu den Sehenswürdigkeiten nach Trier. Beeindruckt war Antoine vor allem von der Landschaft.

Weinberge gebe es in seiner Heimat Burgund zwar auch - aber nicht so zahlreich und nicht so hoch, sagt er.