1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Konzer besuchen Staustufe und Wasserschutzpolizei Trier

Konzer besuchen Staustufe und Wasserschutzpolizei Trier

Eine Exkursion der Konzer Aktionsgruppe "Lebenslanges Lernen, aktiv Wissen weitergeben" hat die Teilnehmer an die Staustufe Trier geführt. Dort besichtigte die Gruppe die Schleuse und das dazu gehörige Stauwehr mit seinen drei Stahlsektoren.

Konz. Die Teilnehmer der Konzer Aktionsgruppe "Lebenslanges Lernen, aktiv Wissen weitergeben" erfuhren bei der jüngsten Exkursion, dass 15 Millionen Tonnen an Schiffsfrachten jährlich über eine sieben Meter hohe Stufe bergauf und bergab bewegt werden, wobei in dem integrierten Wasserkraftwerk auch noch 860 Millionen Kilowattstunden/Jahr an Strom erzeugt werden. Bei der Schleusung eines Frachtschiffes, das mit 1800 Tonnen Schrott von Mannheim nach Frankreich zu einer Recyclinganlage unterwegs war, konnte die Gruppe beobachten, wie die massigen Schleusentore per Knopfdruck bedient und jede Bewegung am Computerbildschirm angezeigt wurde.

Am Anleger der Wasserschutzpolizei präsentierte Oberkommissar Edgar Kruchten seinen Arbeitsplatz an Bord des Pa-trouillenbootes und schilderte die speziellen Anforderungen, die an die Besatzung gestellt werden. Zum Abschluss präsentierte der erste leitende Polizeihauptkommissar Dietmar Esch die Besonderheiten von der Organisation und die Aufgaben seiner Dienststelle in der Wasserschutzpolizeidirektion am Pacelliufer in Trier. Dazu gehört die Grenzstrecke der Mosel zwischen Deutschland und Luxemburg, wo beide Länder sich schon seit 1836 in einem sogenannten Kondominium die Hoheitsrechte auf der gesamten 36 Kilometer langen Wasserfläche teilen.

Esch lobte die gute Zusammenarbeit mit den Kollegen des Großherzogtums. Abschließend erhielt die Gruppe Informationen über die volkswirtschaftliche Bedeutung der Binnenschifffahrt im Zusammenspiel mit dem Transportaufkommen auf Schiene und Straße. So wurde die Planung, die einen Ausbau der Moselwasserstraße mit doppelten Schleusenkammern vorsieht, nachvollziehbar.

Die römische Tempelanlage in Tawern wird am Montag, 9. Mai, besichtigt. Im Anschluss daran kann man an einer Weinprobe teilnehmen.

Anmeldung bis 5. Mai bei Marlies Glieden, Telefon 06501/14064. Weitere Infos bei der VHS Konz, Telefon 06501/604321 oder Telefon 06501/607046