| 13:13 Uhr

Konzer Feuerwehr rettet Frau vom Dach und befreit eingeschlossenes Baby

Konz-Könen. Eine 19-Jährige auf dem Dach und ein 10-monatiges Kind in verschlossener Wohnung sind am Mittwochmorgen in Konz gerettet worden. Nicolaj Meyer

Außergewöhnlicher Rettungseinsatz der Polizei und Feuerwehr im Neubaugebiet in Konz-Könen: Eine 19-jährige und ein zehn Monate altes Baby sind gestern um kurz nach 11 Uhr vom Dach und aus einem verschlossenen Waschraum gerettet worden. Die Polin hatte sich versehentlich mit einem zehn Monate altem Kind eines Verwandten in einem Waschraum eingeschlossen. "Da die Tür sich von Innen nicht öffnen ließ, kletterte die Frau über ein Dachfenster zu einem nahegelegenen Balkon", sagt Armin Görgen. Doch dort sei - so der Leiter der Polizeiwache Konz - die Tür ebenfalls verschlossen gewesen, weshalb das Mädchen weiter über das Dach bis zur Regenrinne gerutscht sei. "Von dort aus rief sie nach Hilfe", sagt er weiter. Mehrere Zeugen alarmierten über den Notruf die Polizei.

"Die Kommunikation zwischen der Polizei und der Polin war schwierig, da sie weder Deutsch noch Englisch sprach. Sie drohte vom Dach abzustürzen", berichtet der Leiter der Polizeiwache Konz weiter. Nachdem die Frau sich aber beruhigt hatte, konnte sie über die Feuerwehrleiter gerettet werden. Anschließend befreiten die Rettungskräfte auch das Baby. Detlef Müller-Greis hat zunächst von dem Einsatz nichts mitbekommen. Der Könener Ortsvorsteher ist aber froh, dass die Frau und das Kind bei dem "Abenteuer" unverletzt blieben. itz