Konzer Grüne nominieren Sascha Gottschalk für Bürgermeisterwahl

Konzer Grüne nominieren Sascha Gottschalk für Bürgermeisterwahl

Der Grüne Sascha Gottschalk will Bürgermeister der Verbandsgemeinde Konz werden. Der Ortsverband seiner Partei hat den 37-Jährigen jetzt für die Wahl am 13. März nominiert.

Konz. Sascha Gottschalk fordert am 13. März bei der Wahl für das Amt des Bürgermeisters in der Verbandsgemeinde Konz für die Grünen voraussichtlich Amtsinhaber Karl-Heinz Frieden (CDU) heraus. Bei einer Mitgliederversammlung des Grünen-Ortsverbands Konz wurde er als Kandidat nominiert. Die anderen Parteien im Verbandsgemeinderat haben bislang noch nicht signalisiert, ob und wen sie in das Rennen um den Chefsessel der Konzer Verwaltung schicken werden.
Amtsinhaber Karl-Heinz Frieden hatte auf TV-Anfrage schon bekanntgegeben, dass er antreten möchte, wenn die CDU ihn unterstützt (der TV berichtete). Seine Nominierung steht aber noch aus.
Inhaltlich will sich Gottschalk dafür einsetzen, dass der öffentliche Personennahverkehr in der Verbandsgemeinde Konz verbessert wird. "Es kann nicht sein, dass in den Konzer Ortsteil Roscheid so wenige Busse fahren. Das muss deutlich verbessert werden, damit die Menschen in der Region nicht länger allein auf das Auto angewiesen sind", sagte der 37-Jährige bei seiner Nominierung. Von dem von der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung initiierten Projekt Mobil in Konz hält Gottschalk wenig. Auf die Fragen, wie und wo Flüchtlinge in Konz untergebracht werden, forderte Gottschalk eine aktivere Politik der Verbandsgemeinde. So müsse man möglicherweise darüber diskutieren, ob der von Bürgermeister und Kreis eingeschlagene Weg, Flüchtlinge zentral unterzubringen, richtig sei. Oder ob es nicht besser wäre, den hilfsbedürftigen Menschen, Wohnungen in den Dörfern der Verbandsgemeinde zuzuweisen. itz

Mehr von Volksfreund