1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Politik: Konzer Politik formiert sich in Doppelsitzung

Politik : Konzer Politik formiert sich in Doppelsitzung

Der neue Verbandsgemeinderat Konz und der neue Stadtrat treffen sich erstmals nach der Wahl. Das Besondere ist nicht nur, dass beide Gremien erstmalig Mitglieder aus insgesamt sieben politischen Gruppierungen haben (CDU, SPD, Die Grünen, FWG, FDP, AfD und Die Linke).

Seltenheitswert hat auch, dass beide Gremien am selben Tag zusammenkommen. Den Auftakt am Mittwoch, 26. Juni, im Kloster Karthaus macht der Stadtrat um 17 Uhr. Die Ratsmitglieder werden verpflichtet. Der neue alte Bürgermeister der Stadt Konz, Joachim Weber (CDU), wird ernannt. Außerdem wählen die Ratsmitglieder bis zu drei ehrenamtliche Beigeordnete für die Stadt. Bisher sind das Bernhard Marx (CDU), Heinz Günter Reichardt (FWG) und Claus Piedmont (FDP).

Während der Wahl scharren die gewählten Mitglieder des Verbandsgemeinderats dann wohl schon mit den Hufen. Deren Sitzung soll um 19 Uhr im Sitzungssaal beginnen. Zunächst werden auch im VG-Rat die Mitglieder verpflichtet. Ein Bürgermeister muss auf dieser Ebene nicht ernannt werden, weil Joachim Weber erst seit rund anderthalb Jahren als hauptamtlicher Bürgermeister der VG im Amt ist und noch für sechseinhalb Jahre darin bleiben wird. Auf dieser Ebene werden nur zwei Beigeordnete gewählt, da der erste Beigeordnete auf VG-Ebene, Guido Wacht, hauptamtlich tätig ist und wie Weber acht Jahre im Amt bleibt. Als zweiter und dritter Beigeordneter sind zurzeit Walter Bamberg (CDU) und Heinz-Alfred Wößner (FWG) im Ehrenamt.