Konzer Rotes Kreuz bestätigt Vorstand und zieht Bilanz

Konzer Rotes Kreuz bestätigt Vorstand und zieht Bilanz

Ein einstimmiges "Weiter so" hat die Jahresversammlung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Ortsvereins Konz, der bisherigen Arbeit von Vorstand und aktiver Gruppe bescheinigt. Die Vorstandsriege wurde für weitere fünf Jahre bestätigt. Eine Aufgabe im kommenden Jahr ist eine Werbeaktion, um mehr Förderer und Aktive zu gewinnen.

Konz. Winfried Manns, ehemaliger Bürgermeister von Stadt und Verbandsgemeinde (VG) Konz, wird die Geschicke des DRK-Ortsvereins Konz auch in den kommenden fünf Jahren leiten.
Beim Jahrestreffen der Hilfsorganisation am vergangenen Freitag (27. Juli) im DRK-Haus wurde Manns einstimmig wiedergewählt - wie auch die weiteren Vorstandsmitglieder (Namen und Positionen im Extra). Manns wie auch der Leiter des aktiven Dienstes, Oliver Gorges (Tawern), legten eine positive Bilanz für 2011 vor.

Gute ehrenamtliche Arbeit


Eine beachtliche Leistung wurde mit ehrenamtlicher Arbeit erreicht: Laut Geschäftsbericht wurden für die Rettungswache 9375 Stunden erbracht, rund 2000 Stunden waren es für die Belange des Ortsvereins. Die Nachfrage des Sanitätsdienstes steige von Jahr zu Jahr. "Deswegen sind wir auf motivierte und engagierte Helferinnen und Helfer angewiesen", sagte Gorges. Schwierig sei es, den Wünschen nach Sanitätsdiensten während der Woche nachzukommen.
Seit je her großer "Posten" beim DRK sind die Blutspendetermine in Konz, Nittel und Tawern. Dort waren im vergangenen Jahr 2400 Spender zu verzeichnen, darunter 137 Erstspender. 41 Mehrfachspender seien geehrt worden.
Weit über die eigenen Grenzen hinaus bekannt ist die Verpflegungsgruppe des DRK. Drei Einsätze gab es auf Landesebene. Nicht zum Einsatz kam - und das sei auch gut so - die Katastrophenschutzeinheit SEG (Schnell-Einsatz-Gruppe) des Roten Kreuzes. In Übung hielten sich die Aktiven bei regelmäßigen Treffen und bei einer Großübung mit der Feuerwehr Konz bei der benachbarten Senioreneinrichtung.

Weniger Fördermitglieder


Ein Bauprojekt wird wohl schon 2012 zu Buche schlagen, nämlich die energetische Sanierung von DRK Gebäude und dem an die Polizei vermieteten Nachbarkomplex. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich 220 000 Euro. "Gut angelegtes Geld", meinte der stellvertretende Vorsitzende, Bürgermeister Karl-Heinz Frieden, denn man erhoffe sich eine deutliche Einsparung bei den Energiekosten und auch die Mieteinnahmen dürften zukünftig etwas höher ausfallen.
Nur ein kleiner Schönheitsfehler war zu melden: Die Zahl der Fördermitglieder sank um 102 auf 2219. Um gegenzusteuern, plant das DRK für 2013 eine großangelegte Werbeaktion für Förderer und Aktive. Mit insgesamt 84 aktiven Helfern in den vier Gruppen Konz, Onsdorf, Konz-Könen und Tawern stehe man zwar immer noch gut da, jedoch müsse der drohenden Überalterung entgegengewirkt werden, hieß es bei der Versammlung.
LH
Extra

Der DRK-Vorstand stellt sich so dar: erster Vorsitzender Winfried Manns (Konz); erster Stellvertreter Bürgermeister Karl-Heinz Frieden (Nittel); zweiter Stellvertreter Artur Scheuer (Wellen); Schatzmeister Günter Benzkirch (Tawern); Schriftführer Christoph Kiefer (Konz-Könen); Leiterin der Sozialarbeit Heidi Willkomm (Konz-Könen), Beisitzer Stephan Weitzel (Wiltingen), Manuel Schmitt (Konz-Kommlingen), Klaus Fuchs (Onsdorf). Sogenannte "geborene" Mitglieder sind: Gemeinschaftsleiter Oliver Gorges (Tawern), Stellvertreter Manuel Schmitt (Konz-Kommlingen), Wolfgang Tichy (Trier), Stellvertreter Erkan Davranalp (Fell). Ehrungen(für 40 Jahre): Brigitte Bamberg (Tawern), Walter Birringer (Oberbillig), Edwin Maxmini, Franz Maxmini (beide Konz-Könen); (25 Jahre): Franz Seifert (Onsdorf); (15 Jahre): Patrick Adam (Saaburg), Tobias Schuh (Tawern), Heidi Willkomm (Konz-Könen); (zehn Jahre): Diana Brausch (Nittel), Daniela Geller (Konz); (fünf Jahre): Mike Matthias (Konz). LH