Konzer Stadtmeisterin kommt aus Luxemburg

Konzer Stadtmeisterin kommt aus Luxemburg

KONZ. (kpj) Die luxemburgische Großmeisterin Anna Wagener ist neue Konzer Stadtmeisterin im Schach. In einem hochklassig besetzten Turnier traten 61 Spieler gegeneinander an und lieferten sich spannende Partien bis zur letzten Minute.

"So viele Teilnehmer wie in diesem Jahr hatten wir noch nie", freute sich der Vorsitzende der Schachfreunde Konz-Karthaus, Gerhard Klein. 61 Teilnehmer traten im evangelischen Gemeindehaus gegeneinander an und versuchten, mit Taktik und Strategie ihre Figuren in die richtige Position zu bringen und den Gegner schachmatt zu setzen.Viele junge Spieler aus den eigenen Reihen

Schließlich setzte sich die im luxemburgischen Düdelingen spielende Anna Wagener in fünf Partien durch. Hans Georg Müller (Wadgassen) und Dimitry Goriachnik (Trier-Süd) belegten die Plätze zwei und drei. Seit über 30 Jahren ermitteln die Schachfreunde alljährlich den Stadtmeister im Spiel der Könige. Besonders freute sich Klein über die hohe Anzahl der jugendlichen Teilnehmer: 20 junge Schachspieler traten an, darunter zahlreiche Nachwuchsspieler der Konzer Schachfreunde. Fünf Runden galt es zu überstehen. Jeder Spieler hatte höchstens zwei Stunden Zeit, die Partie für sich zu entscheiden - entweder durch schachmatt, Remis oder Zeitablauf. Besonders gespannt waren die Teilnehmer auf die luxemburgische Großmeisterin Anna Wagener. Seit ihrem sechsten Lebensjahr spielt die in Perl-Besch lebende Moldavierin das Spiel der Könige. "Mein Vater ist Schachtrainer", erklärt sie. 1996 wurde ihr der Titel Großmeisterin verliehen. Jetzt trägt sie auch den Titel der Konzer Stadtmeisterin. Dabei lieferte sie sich eine spannende letzte Partie gegen ihren Landsmann Dimitry Goriachnik. Wagener musste die Partie gewinnen, um den Siegerpokal entgegen nehmen zu können. Rund vierzig Turnierteilnehmer hatten sich um ihr Brett versammelt und beobachteten, wie die Luxemburgerin drei Minuten vor Zeitablauf die Partie und damit das Turnier gewann. Weitere Pokale gingen an Claude Staudt (Konz), Dirk Röhlich (Trier-Süd), Moritz Beck (Trier-Saarburg) und Christian Wöhler (Konz) für das beste Ergebnis ihrer Spielstärke sowie an die beste Teilnehmerin Bianca Hoffmann (Konz), den besten Konzer Helmut Giering und den besten Jugendlichen Achim Wild (Siersburg).