| 21:57 Uhr

Konzer Stadtrat beschließt Investitionsprogramm

Konz. Das neue Investitionsprogramm der Stadt Konz setzt Schwerpunkte in den Bereichen Schulen und Kindertagesstätten. Der Stadtrat hat es am Dienstagabend einstimmig verabschiedet. Insgesamt sind Ausgaben von rund 17 Millionen Euro vorgesehen.

"Das Investitionsprogramm ist die Grundlage für den städtischen Haushalt", sagte der Konzer Bürgermeister Karl-Heinz Frieden, bevor er die einzelnen Punkte erläuterte. Insgesamt enthält der Entwurf 100 Maßnahmen. Das Werk ist als eine Art Wunschzettel zu lesen, der von der Kommunalaufsicht noch genehmigt werden muss.

Die Schwerpunkte im Jahr 2011 sind bei den Schulen und Kindertagesstätten angesiedelt. So sind zum Beispiel rund 1,4 Millionen Euro für die Einrichtung einer Mensa für die Ganztagsschule und den Kindergarten St. Johann vorgesehen. Mehrere hunderttausend Euro sind für den Brandschutz an Schulen eingeplant. Mit fast 2,5 Millionen Euro schlägt wahrscheinlich der Abriss und Neubau des Kindergartens St. Johann zu Buche.

Ein weiterer großer Posten sind die zwei Millionen Euro, mit denen der Hauptbahnhof in Konz saniert werden soll. Mehr als eine Million Euro stehen für die Errichtung eines Nahwärmenetzes in Konz-Karthaus zur Verfügung. Weitere Punkte sind die Sanierung der Bürgerhäuser in Konz-Kommlngen (200.000 Euro) und in Konz-Filzen (100.000 Euro).

Ob die einzelnen Projekte wirklich umgesetzt werden, hängt jetzt einerseits von der Kommunalaufsicht ab. Andererseits wartet die Stadt Konz auch noch auf Förderbescheide des Landes, ohne die bestimmte Projekte nicht bezahlt werden können.