1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Konzer Stadtrat will Tunnel oder Brücke

Konzer Stadtrat will Tunnel oder Brücke

Der Stadtrat Konz hat sich am Dienstagabend überraschend auf Antrag der CDU für die Schaffung eines neuen Tunnels oder einer Brücke ausgesprochen. Die Verwaltung soll das Projekt vorantreiben.

Eine im April vorgestellte Verkehrsuntersuchung hatte den Bau einer Bahnüber- oder -Unterführung empfohlen. Nur so könne die Konzer Innenstadt, speziell die Schillerstraße vom Verkehr entlastet werden, lautete die Empfehlung des Planungsbüros.

Auf Antrag der CDU-Fraktion sprach sich der Konzer Stadtrat jetzt deshalb dafür aus, dass sich die Konzer Verwaltung um Landeszuschüsse für solch ein Projekt kümmert. Nur so kann die Planung oder sogar der Bau einer solchen Straße finanziert werden. Bernhard Henter (CDU) erläuterte die Notwendigkeit der neuen Straße: "Man stelle sich vor, die Schillerbrücke muss saniert werden, dann wäre Konz eine zweigeteilte Stadt." Die einzige andere Verbindung über die Gleise sei die Bahnbrücke in Karthaus.

Jens Tossing (SPD) betonte, dass seine Fraktion den Antrag nur mittrage, wenn die Verwaltung sich zugleich schon kurz- und mittelfristig Gedanken mache, wie die Stadt vom motorisierten individual-Verkehr insgesamt entlastet werden könne.

Hintergrund für den Vorstoß des Stadtrats ist die Lage der Bahngleise in Konz. Die Bahnstrecken zwischen Trier und Saarbrücken sowie Trier und der Obermosel zerteilen die Stadt Konz. Die östlich der Gleise gelegenen Wohngebiete wie zum Beispiel Roscheid oder Berendsborn sind nur mit zwei Brücken