Konzert für afrikanische Waisenkinder

Konzert für afrikanische Waisenkinder

Die Blechbläserformation Brass DeLuxe ist in der Saarburger Pfarrkirche St. Laurentius aufgetreten. Rund 300 Zuhörer spendeten den Musikern reichlich Applaus und für das Tariro-Projekt von Pater Karl Steffens in Simbabwe 1570 Euro.

Saarburg. (itz) Pater Karl Steffens arbeitet seit 45 Jahren für den Jesuitenorden in Simbabwe. Der 74-Jährige wuchs in Saarburg auf und war ein begabter Mittelstreckenläufer. Anstatt für eine Sportlerkarriere entschied er sich dann aber für den Eintritt in den Jesuitenorden. Seit mehreren Jahren betreut der Pater das Aidswaisen-Projekt Tariro.

"Es ist ein Kinderzentrum, in dem die Kinder zur Schule gehen, Mahlzeiten bekommen und einen Teil ihrer Freizeit mit Gartenarbeit oder Spielen verbringen", schreibt Steffens in einem Brief an seine Freunde in der Heimat. Um sich langfristig um die Waisen kümmern zu können, braucht das Projekt weiter Geld. Die Spenden des Konzertabends kommen ihm in voller Höhe zugute. Zehn Musiker aus den Verbandsgemeinden Konz und Saarburg, sowie Luxemburg haben sich unter Leitung von Ben Moes zur Blechbläserformation Brass DeLuxe zusammengeschlossen. Das Konzert in der Pfarrkirche St. Laurentius gaben sie gemeinsam mit dem Organisten Edwin Fell. Nach dem ersten Stück, der Ouverture aus der Wassermusik (Georg Friedrich Händel), war es in der Kirche mucksmäuschenstill. Dann gab es tosenden Applaus. Das Konzert schloss mit dem Marche aus der Wassermusik. Die Zuhörer bedankten sich mit langanhaltendem Beifall.

"Dafür, dass dies unser erster großer Auftritt war, sind wir mit ihm sehr zufrieden", sagte Hornspieler und Posaunist Arno Hoffmann nach dem Konzert.