Musik: Konzert von Moving Sounds in Saarburg verlegt

Musik : Konzert von Moving Sounds in Saarburg verlegt

Das Konzert von Markus Stockhausen und Tara Bouman (zusammen Moving Sounds), das für 4. Oktober in der evangelischen Kirche in Saarburg geplant war, wird verlegt. Es soll erst im kommenden Jahr, am Sonntag, 22. März 2020, und dann in der Wawerner Synagoge laufen.

Dies hat Veranstalter Christof Kramp von Station K mitgeteilt. Er gab organisatorische Grunde für die Verlegung an. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben werden. Auch die Anfangszeit des Konzerts wird geändert. Einlass ist um 17 Uhr, Beginn um 18 Uhr.

Die Klarinettenvirtuosin Tara Bouman (Klarinette, Bassklarinette) und der Trompeter und musikalische Grenzgänger Markus Stockhausen (Trompete, Piccolo-Trompete, Flügelhorn) spielen seit dem Jahr 2002 als Duo Moving Sounds zusammen.

Das Repertoire umfasst Kompositionen beider Künstler sowie Improvisationen und intuitive Musik. Ihr Programm entscheiden sie oft spontan, entsprechend der Schwingung des Raumes und seiner Akustik. Musikliebhaber verschiedenster Stilrichtungen genießen die Auftritte und lassen sich mitnehmen in neue Klangwelten.

Moving Sonds hat bereits zahlreiche Konzerte in Italien, Schweiz, England, Norwegen, Holland, Frankreich, Spanien, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Israel, Russland, USA, Chile und vor allem in Deutschland gegeben. Mit Vorliebe spielen die beiden Künstler an akustisch besonderen Orten, wie Kirchen, Museen und ähnlichem, wo sich der außergewöhnliche Klang der beiden Bläser am schönsten entfalten kann. Das Duo hat kürzlich die CD „Ritual“ aufgenommen. Mehr Infos unter www.station-k.de

Mehr von Volksfreund