Kreative Jugendliche legen los

HERMESKEIL (fab) " Jugend macht Kunst" heißt die neueste Aktion des Hermeskeiler Jugendzentrums "Madhouse". Mit dem Workshop "Improvisationstheater" und der "Malwerkstatt" sind bereits zwei Teilprojekte der Aktion gestartet worden.

Mit der Aktion "Jugend macht Kunst" will das Hermeskeiler "Madhouse" insbesondere die künstlerischen Bedürfnisse bei Kindern und Jugendlichen wecken. "Je nach Interesse wollen wir die Teilnehmer mit künstlerisch tätigen und kulturschaffenden Menschen zusammenbringen", erklärt Irina Görgens vom Jugendzentrum. Der passive Kulturkonsum der Jugendlichen soll dabei durch das eigene schöpferische Tun in den Hintergrund treten. "Wir wollen auch Jugendliche aus ihrem stillen Kämmerlein locken und zum Mitmachen animieren", sagt Görgens. Des Weiteren soll die Aktion den jungen Hobby-Künstlern ein Forum der Präsentation bieten. Projektideen wie zum Beispiel für Bildende Kunst, Tanz, Literatur oder Theater werden bei der Verwirklichung mit professioneller Hilfe unterstützt und umgesetzt. Dazu begrüßte die Idar-Obersteiner Theaterpädagogin und Schauspielerin Kathy Becker die Teilnehmer der Theater-AG der Hermeskeiler Hauptschule zum Workshop "Improvisationstheater". "Was ist Improvisationstheater?", will die Schauspielerin eingangs von den Schülern wissen. "Theater ist eingeübt", antwortet Janina. Becker bringt den Begriff mit "Theater aus dem Stegreif" auf den Punkt. Zum "Warm up" versammeln sich die Teilnehmer in einem Kreis auf der Bühne. "Mit der richtigen Haltung verbessert ihr eure Präsenz", gibt sie wichtige Tipps. Nach ein paar Stimmübungen heißt es für die Jugendlichen dann: Bühne frei. Lukas und Mehmet spielen aus dem Stegreif - Mama und Papa bei einem Familienausflug. "Eure Vorstellungskraft rettet euch", erklärt Becker den beiden. "Am Anfang traut man sich nicht so", gibt Lukas zu. Christoph und Mark nehmen am Tisch auf der Bühne zur Szene "Computerspiel" Platz. Kathy Becker lässt bei allen Übungen den Ideen des Nachwuchses freien Lauf. Das Gleiche tut auch die Künstlerin Ursula Stimmler in ihrem Workshop "Malwerkstatt". Nur das Thema ist mit "Feuer, Erde, Wasser, Luft" vorgegeben. "Hier ist Freizeit, keine Schule!"

"Alle sollen einmal frei Schnauze loslegen", meint die erfahrene Künstlerin. Die 14-jährigen Teilnehmerinnen lernen, Ölfarben zu mischen, oder wie man Farben mit einer Zeitung ausklopft. "Ich lerne viel dazu", meint Charlot, die einmal Kunst studieren will. Ursula Stimmler hilft, wo sie nur kann, gibt wichtige Tipps und findet mit ihrer Art immer den richtigen Draht zu ihren Hobby-Künstlerinnen. "Hier ist Freizeit, keine Schule", ist ihr dabei ganz wichtig. Die Arbeiten aus der "Malwerkstatt" werden am Jugendkulturtag im Rahmen des Kulturherbstes ausgestellt. "Bis dahin haben wir ja noch eine Menge Zeit", sagt Stimmler optimistisch. Die "Malwerkstatt" für die Gruppe der Zehn- bis Zwölfjährigen findet jeweils am 27. Februar und am 6. März statt. Weitere Informationen über das Projekt "Jugend macht Kunst" und anstehende Termine gibt es im Jugendzentrum "Madhouse" bei Irina Görgens, Telefon 06503/952635.