Kreis zahlt Geld für Busverbindungen

Saarburg · Beim Öffentlichen Personennahverkehr brechen neue Zeiten an. Der Kreistag Trier-Saarburg hat dafür die Weichen gestellt.

Künftig wird auch Geld aus dem Kreishaushalt fließen, damit Busse fahren. Diese Zahlungen sollen helfen, auf Dauer einen bezahlbaren Busverkehr zu sichern. Bisher erfolgte die Finanzierung vor allem durch Einnahmen aus Fahrkarten.

Vor allem die Beförderung von Schülern hat dafür gesorgt, dass viele Orte im Kreisgebiet überhaupt noch von Bussen angefahren werden. Mit sinkenden Schülerzahlen droht dieses System zu kollabieren. Der Kreistag hat deshalb beschlossen, Ausgleichbeträge an die Fuhrunternehmen zu zahlen.

Für 2015 werden rund 339 000 Euro fällig. Wie viel im kommenden Jahr gezahlt werden muss, steht derzeit noch nicht endgültig fest. harExtra

Integrierte Gesamtschule Hermeskeil: Nicht nur viele Eltern, sondern auch einige Mitglieder des Kreistags wollen, dass bereits im Juni über die künftige Schulsituation im Hochwald entschieden wird. Nach bisheriger Planung soll dies im Juli geschehen. Landrat Günther Schartz will einen früheren Termin prüfen. har