1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Kreisstraße 134: Sperrung bleibt bis 2018

Kreisstraße 134: Sperrung bleibt bis 2018

Der Ausbau der höchstbelastesten Kreisstraße in Trier-Saarburg geht weiter. Der Verkehr wird umgeleitet.

Die Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße 134, zwischen dem Freizeittreff Fahl und der Brücke Karthaus in Konz werden fortgesetzt.

Am Montag, 19. Juni, sollen laut Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier wieder die Maschinen anrollen. Dabei muss die K 134 im Bauabschnitt weiterhin gesperrt bleiben. Zuletzt gab es viel Kritik am Vorgehen der Verwaltungen, weil die Straßen in der Pause zwischen dem zweiten und dem dritten Bauabschnitt nicht für den Verkehr freigegeben worden ist (Der TV berichtete am 24. Mai: "Arbeiter gehen, Sperrung bleibt").

Die Umleitungsstrecke verläuft über die Schillerstraße, Granastraße, Luxemburger Damm, B 51, Trierer Straße, Merzlicher Straße und die Brücke Karthaus. Sie wird bereits am Mittwoch, 14. Juni, aufgestellt und gilt ab Montag, 19. Juni.

In manchen Zeiträumen wird an der Brücke Karthaus eine Ampel aufgestellt werden. Um den Kreisverkehr des Paul-Magar-Platzes zu entlasten, wird die Konrad-Adenauer-Straße zur Durchfahrt geöffnet. Die Vollsperrung wird Schätzungen des LBM zufolge bis Ende Juni nächsten Jahres eingerichtet bleiben.
Vom Landkreis Trier-Saarburg wird auf 500 Metern Länge ein neuer Gehweg angelegt. Auch die Fahrbahn wird für mehr als 1,3 Millionen Euro saniert. Die Verbandsgemeindewerke Konz führen Arbeiten an der Wasserleitung und den vorhandenen Entsorgungsanlagen aus. Die Stadt Konz erneuert zudem die Straßenbeleuchtung und Vorfluter. Außerdem wird im Bereich der Kreisstraße ein neues Schlammfangbecken errichtet.