1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Kreistag Trier-Saarburg stimmt für Moselaufstieg

Straßenbau : Kreistag Trier-Saarburg stimmt für Moselaufstieg

Der Kreistag Trier-Saarburg hat am Montagabend auf Antrag der CDU für eine schnelle Realisierung des Moselaufstiegs gestimmt.

CDU, FWG und FDP haben sich dafür ausgesprochen, SPD, Grüne und Linke dagegen. In Zahlen: 28 Kreistagsmitglieder waren dafür, 16 dagegen, drei haben sich enthalten.

Der Moselaufstieg, also die Westumfahrung Triers, verbindet Konz-Könen mit der Autobahn 64 bei Trierweiler. Die Straße steht bereits mit vordringlichem Bedarf im Bundesverkehrswegeplan. Laut Abstimmungsvorlage soll sie zu einer Entlastung der Uferstraßen zwischen Konz und Trier führen sowie den Raum Konz-Saarburg an die Autobahnen anschließen.

Anlass für die Abstimmung war ein Gutachten des Büros Vertec, das prognostiziert, wie sich die Verkehrsbelastung im Raum zwischen Schweich, Wasserbillig und Saarburg entwickeln wird. Demnach wird der Verkehr überall zunehmen. So rechnet das Büro ausgehend vom Basisjahr 2018 mit 10,1 Prozent mehr PKW-Verkehr und 15,4 Prozent mehr Verkehr auf den Straßen zwischen Saarburg und Schweich.

Außerdem sprach sich der Kreistag in getrennten Abstimmungen mit großer Mehrheit für eine schnelle Realisierung der Ortsumgehungen Ayl und Zewen aus. Auf SPD-Antrag war über diese Punkte im Gegensatz zum Ursprungsantrag getrennt vom Moselaufstieg abgestimmt worden.