Krimi-Abend am Saar-Ufer

Die Triererin Annette Bellersheim-Schaefer hat bei einer kulinarischen Lesung in der "Villa Keller" in Saarburg ihr Erstlingswerk "Ist das weiße Pulver rot" vorgestellt.

Saarburg. (dt) Ein nebliger Abend, fahles Mondlicht, das sich auf der Saar spiegelt, und eine alte Villa am Ufer: Die Besucher des 37. "Wine and Crime"-Abends im Restaurant "Villa Keller" in Saarburg erwartete am Samstagabend die passende Stimmung. Ihren ersten Krimi "Ist das weiße Pulver rot" stellte Annette Bellersheim-Schaefer vor. Rainer Breuer vom Verlag "édition trèves" hatte mit Patron Wolfgang Müntnich ein Menu mit passenden Weinen zusammengestellt. Zwischen den Gängen las die Autorin mit ihrer tiefen Alt-Stimme Passagen aus dem Buch. Aufgrund ihrer Bühnenerfahrung im Extra-Chor des Trierer Theaters meisterte sie dies souverän und fesselnd. Rund 40 Gäste waren gekommen und wurden nicht enttäuscht. Im Roman geht es um unerwartete Todesfälle im Trierer "Simeon-Hospital". Das Ergebnis einer inoffiziellen, gerichtsmedizinischen Untersuchung lautet: Arsen-Vergiftung. Daraufhin ermittelt Kommissar Peter Falk von der Trierer Mordkommission. Spannender Stoff für einen Krimi, der zwar in Trier spielt, jedoch bewusst auf übertriebenes Lokalkolorit verzichtet. Der Schwerpunkt liegt auf der psychologischen Entwicklung der Figuren.

Mehr von Volksfreund