Kulturspektakel auf der Burg

Das Saar-Hunsrück Literatur- und Musikfestival gastiert Ende August erstmals für zwei Tage auf der Saarburg. Zahlreiche Bestsellerautoren und Schriftsteller aus der Region lesen aus ihren Büchern vor. Dazu treten bekannte Bands auf. Neu ist, dass Buchpreise vergeben werden.

Saarburg/Mandern. Die erste Auflage des Saar-Hunsrück Literatur- und Musikfestivals ist vor einem Jahr auf der Grimburg über die Bühne gegangen. Prominentester Gast damals war der Enthüllungsjournalist Günther Wallraff. "Auch in diesem Jahr wollen wir wieder alle Sinne ansprechen", sagt Tim Kohley, einer der Mitorganisatoren des Festivals, bei der Präsentation des Programms zu den Literaturtagen in Saarburg, Kreis Trier-Saarburg. Offiziell eröffnet wird das zweitägige Festival am Samstag, 30. August, um 11 Uhr. Anne Weiss und Stefan Bonner laden ab 12 Uhr zu einer musikalischen Lesung ein. Beide standen mit ihrem Buch "Generation Doof - Wie blöd sind wir eigentlich?" zwei Jahre lang auf verschiedenen Bestsellerlisten. Vielleicht präsentieren sie in Saarburg auch schon einen Auszug ihres Buchs "Betamännchen - Sind die Männer eigentlich noch zu retten?", das im Oktober erscheint.
Seine Wurzeln in der Region hat der frühere Kriminalbeamte Hans J. Muth, besser bekannt unter seinem Pseudonym Hannes Wildecker. Sein Hunsrück-Krimi Mords-Reform ist kürzlich erschienen. Er stellt sich ab 13.30 Uhr den Fragen der Moderatorin Brigitte Nehmzow. Es folgen der Trierer Krimiautor Maximilian Rosar alias Paul Walz (14 Uhr), der Lyriker und Kurzkrimiautor Hans-Peter Lorang (14.30 Uhr) aus dem Hochwald, der Trierer Autor Frank Jöricke (16.45 Uhr), der auch für den Volksfreund schreibt, und der Film- und Fernsehschauspieler Ingo Naujoks (17.45 Uhr).
Außer den Schriftstellern sind am ersten Tag des Festivals drei Bands zu hören: Jochen Leuf Band (15.30 Uhr), Daniel Bukowsky Band (20.15 Uhr) und Thick as a Brick (22.15 Uhr).
Den Auftakt am Sonntag, 31. August, macht um 9.30 Uhr ein Jazzgottesdienst mit Volker Krebs. Es folgt die Vergabe des ersten Saar-Hunsrück Literaturpreises (10.30 Uhr) durch die CDU-Landeschefin Julia Klöckner in den Kategorien Kinder- und Jugendbuch, Belletristik sowie Sachbücher aus dem Saar-Hunrück-Kreis. Anschließend gibt Thomas Kiessling (11 Uhr) ein Konzert.
Ab 12.30 Uhr stellt sich die Bestsellerautorin Petra Hammesfahr vor. Außerdem lesen der TV-Redakteur Dieter Lintz (13.30 Uhr), der Trierer Krimiautor Rolf Ersfeld (15.30 Uhr), die Schriftstellerin Uschi Pauls (16 Uhr) aus der Eifel und der ehemalige Trierer Stadtschreiber Frank P. Meyer (16.30 Uhr) aus aktuellen Werken vor. Die letzte Autorin, die sich auf dem Festival vorstellt, ist die Schauspielerin Renan Demirkan (19.15 Uhr). Ihr jüngstes Buch heißt Respekt und ist ein Essay über das Zusammenleben der Menschen.
Außer Thomas Kiessling treten am zweiten Festivaltag Ed Stevens und Band (14.30 Uhr), Fine Tact (17.30 Uhr) sowie Julia Neigel und Band (21 Uhr) auf. An beiden Tagen stellen die Künstler Franz Binzen, Marita Massoth, Armin Bohn und Andreas Hamacher verschiedene Skulpturen aus.
Weitere Infos unter www.literatur-on-tour.info.
Die Tageskarte kostet im Vorverkauf 20, an der Kasse 25 Euro. Festivalkarten kosten 35 beziehungsweise 40 Euro.Extra

Das Programm der Kinder- und Jugendbühne: - Samstag, 30. August: Lesungen mit Michaela Knospe (13 Uhr, Käpten Schisshose und das Seemonster), Verena Streit (17 Uhr, Die dicke Henriette) und Merlin Monzel (19 Uhr, Narradonien). Zeichnen mit dem Illustrator Niclas Treinen (15.30 Uhr). - Sonntag, 31. August: Lesungen mit Michaela Knospe (13 Uhr), Resemie Kertels (15.30 Uhr, Geheimnisvolles Trier: Naumachie), Franziska Wonnebauer (17.30 Uhr, The Peppermints auf großer Tour), Anna-Lena Hees (19 Uhr, Im Bann der Porta Nigra) und Merlin Monzel (19.30 Uhr). An beiden Tagen wird für Kinder ein Bastelprogramm angeboten. So können beispielsweise Schwerter gebastelt und Origamifiguren gefaltet werden. Jeweils um 15 Uhr spielt ein Puppentheater. itz