Kunst als Teamwork

Dem Kunstwerk "Life 2015" aus dem Vorjahr ist in Lampaden nun "Style 2016" gefolgt: In der Jugendkultur-Aktion Puzzle 2016 schufen die Jugendlichen des Orts ein ansehnliches Graffiti-Werk.

Lampaden. Bereits im Vorjahr hatte die Lampadener Jugendgruppe mit dem Projekt "Life 2015" auf sich aufmerksam gemacht, welches als Riesengemälde an einer Hauswand im Ort gestaltet wurde. In diesem Jahr gab es die Fortsetzung mit "Style 2016". Dass die beiden Wörter den Begriff "Life-Style" ergeben, ist kein Zufall. "Das im Ort begonnene Projekt sollte hier seine Vollendung finden", sagte Ortsbürgermeister Martin Marx. Hier, das ist die Seitenwand des Bauhofs an der Schule, die von der Gemeinde zur Verfügung gestellt worden war. Mit der unterstützenden Hilfe des Gestaltungskünsters Frowin Zaunmüller und der ehrenamtlichen Betreuung von Anke Kemnitz entstand ein Graffiti mir dem Schriftzug "Jugendraum 2016". Den Sinn der Aktion, die auch in Kooperation mit der Kreisjugendp{fllig}ege erfolgte, erläutert Jochen Heib, Jugendpfleger der VG Kell am See: "Wie bereits im letzten Jahr soll der Jugendgruppe durch die Aktion ermöglicht werden, identitätsstiftend und aktiv miteinander ein Projekt zu entwickeln und auszuführen." Es gehe auch nicht darum, kurzfristig Jugendkultur in den Ort zu importieren und dann wieder verschwinden zu lassen, sondern den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, die örtliche Jugendkultur selbst zu entwickeln und nach Beendigung des Projektes auch nach Bedarf weiterzuführen. Ein kleiner Festakt mit musikalischem Programm schloss die Schaffung des gelungenen Kunstwerkes ab. Beteiligt waren an der Aktion auch der Offene Jugendtreff Lampaden sowie Mitglieder des Jugendbeirates. hm

Mehr von Volksfreund