Kunstwerk aus Tausenden Körnern: Neuer Erntedankteppich schmückt Reinsfelder Kirche

Kunstwerk aus Tausenden Körnern: Neuer Erntedankteppich schmückt Reinsfelder Kirche

Reinsfeld Die Frauengemeinschaft Reinsfeld hat wieder ganze Arbeit geleistet. Sie hat das neue Exemplar eines Kunstwerks geschaffen, das die Gruppe weit über die Grenzen des Hochwalds bekannt gemacht hat.

Aus Abertausenden von Körnern und Blüten haben die Frauen zum 26. Mal einen sehenswerten Erntedankteppich gestaltet. Er kann vom 5. bis 26. Oktober täglich von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr vor dem Altar der Remigiuskirche besichtigt werden. Auch die beiden Vorgänger-Exemplare aus den Jahren 2012 und 2013 werden in dieser Zeit im Gotteshaus ausgestellt. Der neue Erntedankteppich trägt den Titel "Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt". Er stellt eine Szene aus dem alttestamentarischen Buch Rut dar. Elfriede Hanke, Melanie Marx, Monika Eiden, Christel Weber und Reinharda Schmidt (von links) legen letzte Hand an das Werk an. Wie viele Arbeitsstunden die Frauen in den neuen Erntedankteppich gesteckt haben, kann Frauengemeinschaftsleiterin Eiden gar nicht recht sagen: "Wir zählen schon nicht mehr. Es geht aber in die Hunderte." Wie immer dienen die Spenden der Besucher einem guten Zweck. Die Frauen unterstützen mit dem Erlös das Medeor-Hilfswerk, das Medikamente für afrikanische Krankenhäuser zur Verfügung stellt. (ax)/TV-Foto: Axel Munsteiner

Mehr von Volksfreund