| 21:07 Uhr

KURZ

KLAVIERKONZERT: Der Pianist Menachem Har-Zahav, der bis vor Kurzem noch unter dem Künstlernamen "Phoenix" aufgetreten ist, gibt am Samstag, 11. Februar, um 20 Uhr zum vierten Mal ein Klavierkonzert in der Synagoge in Schweich. Das Programm des Abends ist Frédéric Chopin gewidmet. Menachem Har-Zahav hat in den USA Stipendien und Wettbewerbe gewonnen und ist mit Orchesterbegleitung und insbesondere als Solist in den Vereinigten Staaten, England, Deutschland, Italien, den Niederlanden und der Schweiz aufgetreten. Die Werke der romantischen Komponisten bilden den Mittelpunkt seiner Arbeit.Nach mehrjähriger Dozententätigkeit in den USA und einem dreijährigen Aufenthalt in England für weitere Studien lebt Menachem Har-Zahav nun in Deutschland und hat hier in den vergangenen Jahren seine Konzerttätigkeit kontinuierlich ausgeweitet. Für 2006 ist die Veröffentlichung seiner vierten CD geplant. Seine Konzerte werden regelmäßig mit Begeisterung von Publikum und Kritikern aufgenommen. Man schätzt ihn für seine musikalische Aussagekraft und seine "ans Wahnwitzige reichende Technik". In zahlreichen Konzertkritiken wird der Klaviervirtuose als Ausnahmekünstler und als "pianistischer Teufelsgeiger" aufs Höchste gelobt.

Karten zu zehn Euro (bis 16 Jahre frei) gibt es an der Abendkasse.