Kurzgeschichten-Wettbewerb Rotary Club Saarburg

Wettbewerb : Kurzgeschichte aus Kanzem gewinnt

Bereits zum 15. Mal hat der Rotary Club Saarburg seinen traditionellen Kurzgeschichten-Wettbewerb in der Region veranstaltet. In diesem Jahr ging der erste Preis an Frederike Wagner aus Kanzem.

Frederike Wagner aus Kanzem hat den ersten Preis für ihre Geschichte „Wie ein Ei dem anderen“ gewonnen. Ihr persönlicher Text handelt vom besonderen Verhältnis zweier Zwillingsschwestern zueinander. Die zweitplatzierte Tabea Ludwig aus Trassem wurde ausgezeichnet für ihre Geschichte „Tausch“, in der sie das heutige Rollenverständnis der Geschlechter hinterfragt. In ihrer Geschichte müssen Männer in einer matriarchalisch geprägten Gesellschaft um Leben und Gesundheit fürchten.

Lena Fürst aus Serrig, die bereits im letzten Jahr zu den Preisträgerinnen gehörte, wurde erneut ausgezeichnet für ihren Text „Amanda“ über die besondere Freundschaft zweier Frauen über den Tod hinaus. Neben den drei Gewinnerinnen, die je einen Geldpreis erhielten, wurden weitere zwölf Autoren mit Buchgutscheinen ausgezeichnet und jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde trugen die Gewinnerinnen ihre Texte im Beisein von Schulleitern, Fachbereichsleitern Deutsch, Eltern und Mitgliedern des Rotary Clubs Saarburg vor und ernteten großen Applaus.

 Eine Jury, bestehend aus Mitgliedern des Rotary Clubs Saarburg und Deutschlehrerinnen der beteiligten Gymnasien Konz und Saarburg, hatte in diesem Jahr 47 Kurzgeschichten zu bewerten. Seit Beginn dieser Initiative konnten bereits Preisgelder und Buchgutscheine von über 12 000 Euro an erfolgreiche junge Autoren ausgeschüttet werden.

Schüler werden dabei zum krea­tiven Schreiben animiert und ermutigt, mit dem Geschriebenen an die Öffentlichkeit zu gehen. Der Rotary Club Saarburg versteht den Wettbewerb als sinnvolle Ergänzung zu den bekannten Wettbewerben im naturwissenschaftlichen, fremdsprachlichen, sportlichen und musischen Bereich.

Mehr von Volksfreund