Lampadener wollen keine Bürgerbefragung

Lampadener wollen keine Bürgerbefragung

Die Bürger von Lampaden haben gegen eine Befragung zur Kommunalreform in ihrem Ort votiert. Das ist das Ergebnis des Bürgerentscheids, bei dem am Sonntag 234 von insgesamt 464 Abstimmungsberechtigten ihre Stimme abgaben.

Nur 102 von ihnen beantworteten die Frage, ob die Ortsgemeinde eine Bürgerbefragung zur Kommunalreform organisieren soll, mit Ja. Eine Mehrheit - 130 Bürger - entschied sich für Nein. Zwei Stimmen waren laut Verbandsgemeinde-Verwaltung ungültig.
Das Ergebnis ist nur ein vorläufiges. Offiziell wird es nach der Sitzung des Abstimmungsausschusses am Montag, 9. Januar, 20 Uhr, festgestellt.
Zu dem Bürgerentscheid war es gekommen, weil Bürger dafür Unterschriften gesammelt hatten. Im Gemeinderat hatte es zuvor für eine Befragung keine Mehrheit gegeben. Auch dem Bürgerbegehren stimmte der Rat nicht zu. Weil aber ausreichend Unterschriften vorgelegt wurden, musste die Frage per Bürgerentscheid geklärt werden. cweb

Mehr von Volksfreund