Land gibt 200000 Euro für Bund-Länder-Förderprogramm in Konz/Karthaus frei

Förderprogramm Soziale Stadt Karthaus : 200 000 Euro für Soziale Stadt Karthaus

Das zusätzliche Fördergeld im Rahmen des Programms Soziale Stadt soll unter anderem in die geplante Sanierung des Klosters Karthaus investiert werden.

Das Land Rheinland-Pfalz hat zusätzlich 200 000 Euro für die Stadt Konz freigegeben. Das Geld ist für Projekte im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt Karthaus für das laufende Jahr gedacht.

Mit dem Programm unterstützen Land und Bund seit 2010 die Entwicklung im Fördergebiet Karthaus in Konz. Seitdem wurden rund 3,2 Millionen Euro bereitgestellt. Die Stadt hat mit dem Fördergeld etliche Projekte mitfinanziert – unter anderem die Neugestaltung der Karthäuser Hauptstraße. Und sie kann noch bis 2021 neue Projekte anmelden.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz sagt: „Die Stadt will die Mittel hauptsächlich für die Fortsetzung des Quartiersmanagements sowie die Aufwertung des Klostergebäudes einsetzen.“ Das Kloster soll in den kommenden Jahren in vier Bauabschnitten saniert werden. Insgesamt kostet das voraussichtlich 1,6 Millionen Euro. Zuerst sind die Fenster und die Sockel dran, dann die Außenfassade. Später folgen Arbeiten im Innern des Klosters.

Mehr von Volksfreund