Justiz Kein Baustopp für Supermarkt in Nittel

Nittel · Das Landgericht Trier hat pro Baufirma entschieden. Die Erdarbeiten für das Projekt gehen weiter. Der betroffene Winzer geht allerdings in Berufung.

  Auf der Baustelle für das Nitteler Einkaufszentrum werden Rebstöcke entfernt, um Platz für die Baugrube zu schaffen. Der Winzer hat die Nutzung seines Grundstücks verweigert, verlor vor Gericht und muss die Maßnahmen dulden.

Auf der Baustelle für das Nitteler Einkaufszentrum werden Rebstöcke entfernt, um Platz für die Baugrube zu schaffen. Der Winzer hat die Nutzung seines Grundstücks verweigert, verlor vor Gericht und muss die Maßnahmen dulden.

Foto: Jürgen Boie

Der drohende Baustopp für die Erdarbeiten an der Supermarkt-Baustelle in Nittel ist abgewendet – vorerst. Das Landgericht Trier hat am Donnerstag entschieden, dass der Winzer, dessen Weinberg in unmittelbarer Nachbarschaft des geplanten Gebäudekomplexes liegt, es dulden muss, dass ein Teil seines Grundstücks während der Bauarbeiten von der Baufirma genutzt wird. Dafür wird der Winzer entsprechend entschädigt.