1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Landratswahl Trier-Saarburg: Grüne legen sich bei Stichwahl nicht fest

Kreis Trier-Saarburg : Stichwahl für Landratsposten – Grüne legen sich nicht fest

Wer wird Landrat des Kreises Trier-Saarburg - oder bleibt es? Amtsinhaber Günther Schartz (CDU) und Herausforderer Stefan Metzdorf (SPD) entscheiden das in der kommenden Stichwahl. Nun haben sich die Grünen im Landkreis hierzu geäußert. Was sie sagen:

Die Grünen im Kreis Trier-Saarburg haben aktuell eine Pressemitteilung zur Landratswahl herausgegeben, ihren Wählern darin aber nicht explizit einen Kandidaten empfohlen. Die Kandidatin der Grünen, Martina Wehrheim, Fraktion und Partei hätten mit den zur Stichwahl am 10. Oktober verbleibenden Landratskandidaten Günther Schartz (CDU) und Stefan Metzdorf (SPD) Gespräche geführt, heißt es in der Mitteilung.

Laura Malburg, Sprecherin des Grünen Kreisverbands stellt fest: „Die Schnittmengen fallen sehr unterschiedlich aus. Besonders beim Thema Moselaufstieg, in dem wir eine fatale Fehlplanung sehen, gibt es für uns eine klare Grenze. Unsere Wählerinnen und Wähler sind mündig und gut informiert, wir vertrauen ganz darauf, dass sie ihre Wahlentscheidung zugunsten einer nachhaltig zukunftsfähigen Politik treffen.“

Die Fraktion der Grünen im Kreistag versichere, darauf zu achten, dass die Positionen ihrer Kandidatin keine Wahlversprechen seien, sondern auf der Agenda blieben. Genannt werden die Themen pendler- und familienfreundliche Strukturreform des ÖPNV im Kreis, eine Absage an den Moselaufstieg und der Schutz von Gebieten wie dem Naturraum Mehringer Höhe. Die grüne Kandidatin hatte im ersten Durchgang der Landratswahl mit fünf Kandidaten 12,6 Prozent erhalten.

Für die Stichwahl unterstützen der im Kreistag vertretene Verein  Freie Wählergruppe (FWG) und die FDP Günther Schartz. Die Partei Freie Wähler, die sich im Mai dieses Jahres gegründet hat, und der Einzelbewerber Tim Kohley, der Mitglied dieser Partei ist, sprechen sich für Stefan Metzdorf aus.