Lebendiger Osterbrauch

Konz. Das Klappern ist ein Brauch, der hierzulande in der Karwoche gepflegt wird. Der Überlieferung zufolge schweigen nämlich an Karfreitag und Ostersamstag die Glocken. Um die Gläubigen dennoch an die Gebetszeiten zu erinnern, ziehen die Kinder - wie hier Laura Haas (von links), Elena Greif, Caroline Schwenkow, Christian Schieben und Sarah Greif - mit ihren hölzernen "Ratschen" klappernd durch die Straßen und sagen dabei Verse auf.

(kpj)/TV-Foto: Karl-Peter Jochem