1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Lehrerdienstgebäude hinter der Grundschule Irsch wird erst 2021 abgerissen, die Kita braucht mehr Platz.

Dorfentwicklung : Ein Haus muss weg, ein anderes größer werden

Das alte Lehrerdienstgebäude hinter der Grundschule in Irsch/Saar wird im Jahr 2021 abgerissen. Die Kita braucht mehr Platz.

Wenn ein Gebäude abgerissen wird, muss vorher in einem Schadstoffgutachten geklärt werden, ob – wie im Falle des alten Lehrerdienstgebäudes in Irsch – nicht giftige Stoffe die Umwelt gefährden können. Eine solche Expertise hat der Irscher Ortsgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung an das Ingenieurbüro WPW aus Trier zu einer Angebotssumme von 3596,78 Euro vergeben.

„Geld für den Abriss stellen wir erst in den nächsten Haushalt“, erklärt Ortsbürgermeister Jürgen Haag, denn die Entfernung könne bis zu 100 000 Euro kosten, abhängig davon wie viel Schadstoffe gefunden werden, die alle getrennt auf verschiedene Deponien gebracht werden müssen.

Das Haus ist marode und einsturzgefährdet. Nur einige wenige alte Schulbänke stehen noch drin. Die frei werdende Fläche soll die Spielwiese der Grundschule erweitern.

Mit einer ganz frischen Information überrascht Jürgen Haag den Rat: „Die Kita muss um eine weitere Gruppe erweitert werden.“ Die laut aktueller Gesetzgebung bis zu siebenstündige Betreuungszeit erfordere eine Kapazitätsausweitung der Küche von 60 auf 100 Essen täglich. Das mache einen Anbau mit Küche und Lager und einen neuen Turnraum nötig. Der bisherige Turnraum soll der neue Gruppenraum werden. Platz für bis zu 100 Kinder soll so entstehen.

Näheres will der Ortschef in der nächsten Ratssitzung Mitte September bekannt geben.