Leinen los für den Elbling

200 Gäste feierten an Bord der "MS Princesse Marie-Astrid" am Samstag die Eröffnung der Elblingroute 2008.

Grevenmacher. (LH) "Das Wetter könnte zwar besser sein, aber sonst fehlt es uns an nichts", meinte ein weiblicher Passagier auf der "MS Princesse Marie-As trid"bei der Eröffnung der Elblingroute 2008. Gott sei Dank saß man im Trockenen, verwaist war nur das Sonnendeck. Kurz bevor das luxemburgische Schiff ablegte, fing es an, wie aus Kübeln zu gießen. Jessica Willems, Saar-Obermosel-Weinkönigin aus Nittel, hatte es gerade noch so geschafft, einen Fuß auf das Schiff zu setzen, ohne dass die majestätische Frisur Schaden nahm. Mit Kapitän Jan Herrig auf der Brücke nahm die "MS Marie-Astrid" Fahrt auf. Die Tour führte moselaufwärts bis nach Schengen, vorbei an urwüchsiger Uferlandschaft. Nach 30 Flusskilometern wurde gedreht, und es ging zurück Richtung Ausgangspunkt. Mit dem Spektakel wird nun schon zum 14. Male die Elblingroute eröffnet. 200 Gäste hatten an reservierten Tischen Platz genommen. 33 Sekte und Weine, ausschließlich aus der Elbling-Traube, wurden ausgeschenkt - allesamt gesponsert. "Sonst könnten wir das hier gar nicht veranstalten", sagte Martin Fürst, Vorsitzender des Vereins der Elblingfreunde. Rund 20 ehrenamtliche Helfer sorgten sich um das Wohl der Gäste. Auch zu tafeln gab es Einiges: frische Pilze auf Blätterteig und Rinderbraten hatte das Team um Küchenchef Romain Baissel kreiert. Martin Fürst pries den 2007er Jahrgang: "Eine wunderbare Frucht. Und wir haben einen super Nachwuchs bei den Winzern."