1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Leise und nachdenklich, fröhlich und spontan

Leise und nachdenklich, fröhlich und spontan

Die Footbreakers haben im Rahmen der Reihe "Hermeskeiler Kultur(er)Leben" im evangelischen Gemeindezentrum in Hermeskeil gastiert. Die Musik der Schüler und Studenten ging unter die Haut.

Hermeskeil. Mit leisen Tönen nehmen sie die Zuschauer mit auf eine Zeitreise, die in weiten Teilen gar keine ist. Denn die Footbreakers spielen überwiegend aktuelle Popmusik und irische Stücke - aber eben auch handgemachte Folk-Musik. Zwischen Liedern wie "Whispers" von Passenger oder Ed Sheerans "Don't you worry if I disappear" beeindrucken die Schüler und Studenten zudem mit nachdenklich stimmenden Klängen. Ihr "Donna, Donna", das an die zur Zeit Nazi-Deutschlands ermordeten Millionen Menschen, insbesondere jüdischen Glaubens, erinnert, geht unter die Haut. Die quäkende Klarinette von Felix Lorang trägt dazu ebenso bei wie Eindrücke des Damflosers von einem Auschwitz-Besuch.
Den Großteil des anderthalbstündigen Konzerts bestimmen jedoch Gitarren und Rhythmusinstrumente der Band mit Janine Wagner, Andreas Kallenborn, Max Weiland und Simon Klar. Er erntet als Gast-Sänger Applaus für Interpretationen wie "Miles away" von Madonna.
Die gut 100 Besucher, die sich im von Pfarrerin Heike Diederich zur Verfügung gestellten neuen Evangelischen Gemeindezentrum drängen, sind begeistert. Helen Klotz, ehemalige Mitschülerin, lässt sich kaum ein Konzert der Band entgehen: "Toll ist, dass man bei ihnen die Liebe zur Musik und ihre Hingabe spürt."
Robert Röll, ein Vertreter der mittleren Generation im Saal, ist positiv überrascht von der Band, die er zum ersten Mal erlebt. Es sei schön, dass die Stadt nun öfter so etwas anbiete. Willi Auler, Vorsitzender des Beirats der Veranstaltungsreihe "Hermeskeiler Kultur(er)leben", ist einmal mehr zufrieden. Wegen des starken Regens hatte er mit weniger Besuchern gerechnet. Aber die Band sei ja sehr bekannt in der Stadt und trete inzwischen öfter auf. Auch Alfons Kleins Lesung in der Buchhandlung Lorenzen sei gut besucht gewesen, so dass sich die Reihe erfolgreich fortsetzt. Barbara Born schwärmt vom sympathischen Auftreten und der Spontaneität der jungen Musiker. Als Mitglied des Beirats schätzt sie den Spaß und die Harmonie im Team. urs
Extra

Nächste Termine Kultur(er)Leben: "HeavyClassic-Ensemble" Preisträger Malte Vief (Gitarrist, Komponist), Jochen Roß (Mandoline), Matthias Hübner (Cello), Mehrgenerationenhaus, Samstag, 27. Februar, 19.30 Uhr; Kabarett Weibsbilder, Sonntag, 6. März, 18 Uhr, Hochwaldhalle; Nils Lindbergs Requiem plus jazzige Bach-Arrangements: Big-Band Musikschule Echternach, Vokalensemble und Basilika-Chor St. Paulin Trier, Dekanatsprojektchor, Gesangsklasse Echternach, Donnerstag, 10. März, 20 Uhr, Martinuskirche. urs