Lese-Ecken als Investition in die Bildung

TV-Projekt : TV-Lese-Ecken an Saarburger Schulen: Eine nachhaltige Investition in die Bildung

Im sechsten Jahr unterstützt die Sparkasse Trier unter anderem das Gymnasium und die Berufsbildende Schule in Saarburg als Volksfreund-Lesepate im Rahmen des Projekts „Lesen steckt an“.

Schon seit sechs Jahren engagiert sich die Sparkasse Trier als Volksfreund-Lesepate in der Region. Aktuell erhalten alle 36 weiterführenden Schulen in der Stadt Trier und im Kreis Trier-Saarburg tagesaktuell den Volksfreund in die Lese-Ecken geliefert - und können auf Wunsch den Volksfreund auch als digitales E-Paper im Unterricht einsetzen. Zu den Schulen, die seit 2013 in den Genuss einer Sparkassen-Lesepatenschaft im Rahmen des Projekts „Lesen steckt an“ kommen, gehören das Gymnasium Saarburg und die Geschwister-Scholl-Berufsbildende Schule in Saarburg.

Seit die Lese-Ecke in der Schulbibliothek des Gymnasiums Saarburg aufgestellt wurde, kümmert sich Lehrerin Cornelia Läßle darum. „Das Interesse unserer Schüler an gedruckter Information ist weiterhin sehr groß, in der Lese-Ecke ist immer etwas los. Hier wird eifrig gelesen“, sagt Läßle, die bei ihrer Arbeit als Bibliotheks-Verantwortliche auch von einer AG sowie den Schülern Pavel und Lara (Bibliotheks-Aufsicht) unterstützt wird. An der BBS in Saarburg sind es vorwiegend die Schüler des beruflichen Gymnasiums, die sich in der Lese-Ecke unterm Dach täglich im Volksfreund informieren. „Die Lesepatenschaft kommt in unserer Schule sehr gut an“, sagt Jürgen Winnige, der Leiter des beruflichen Gymnasiums an der Geschwister-Scholl-Schule. Wie wichtig die Investition in Bildung ist, davon überzeugte sich Christian Müller von der Sparkassen-Filiale in Saarburg bei seinen Schulbesuchen.

Zwölftklässler aus dem LK Deutsch sowie Daniela Drumm, zweite stellvertretende Schulleiterin, und Cornelia Läßle, Verantwortliche für die Schülerbibliothek, präsentieren Christian Müller (Sparkasse) die Lese-Ecke im Gymnasium Saarburg. Foto: TV/Björn Pazen

Weitere Informationen zum Projekt
„Lesen steckt an“ gibt es im Internet nachzulesen auf der Seite www.lesen-steckt-an.de

Mehr von Volksfreund