1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Leserbrief zum Konzer Schulzentrum: Millionengrab ist zu erwarten

Ihre Meinung : Millionengrab ist zu erwarten

Infrastruktur

Zum Artikel „Millionensanierung in Konz wird noch teurer" (TV vom 30. Januar) über die Großbaustelle Schulzentrum:

Was hier passiert, ist für einen normalen Bürger nicht mehr zu verstehen. Die Kreisverwaltung werkelt jetzt schon über ein Jahr lang herum und hat bis heute wohl noch keinen Plan, wie das zu Ende geführt werden soll. Da wird gebaut, wieder abgerissen, wieder geändert. Zum Beispiel wurde auf die Außenwände Isoliermaterial aufgebracht und wochenlang vor Regen ungeschützt hängengelassen, bis dann endlich die wasserabweisende Verkleidung montiert wurde. Jeder, der nur einen Hauch von Ahnung hat, weiß, dass dies zu Problemen führen muss.

Im oberen Bereich der Fassade sind noch die ungeschützten, alten Bretter, wo man vor vielen Monaten die alten, wasserabweisenden Schindeln abgerissen hat. Hier dringt natürlich Feuchtigkeit in die Hallendecke und -wände, die im Inneren ja schon fertig gestellt sind.

Die Außenanlage der Baustelle sieht teilweise aus wie eine Müllkippe. Plastikfolien, Steine, ganze Rollen Isoliermaterial liegen da herum. Ein tolles Aushängeschild für die Bauleitung der Kreisverwaltung. Das passt aber zum Baufortschritt.

Jeden Tag erhöhen sich die Kosten, und der erste Bauabschnitt ist noch nicht mal annähernd fertig. Es sind schon fast zehn Millionen Euro mehr im Vergleich zur ursprünglich angegebenen Summe. Es ist zu erwarten, dass dies ein Millionengrab wird. Aber die Kreisverwaltung hat damit wohl kein Problem, sie hat ja den gehorsamen Steuerzahler, der dies alles, ohne zu murren, bezahlt.