1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Lina Schlotter will Journalistin werden

Lina Schlotter will Journalistin werden

Lina Schlotter ist die Gewinnerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in der Konzer Stadtbibliothek. Beim Regionalentscheid setzte sie sich gegen sechs Mitbewerber durch und wird nun den Landkreis im Bezirksentscheid in der Mayerschen Buchhandlung in Trier repräsentieren.

Konz. Sechs Mädchen und zwei Jungen waren für den Vorlesewettbewerb gemeldet. Dann aber musste einer der Jungen wegen Krankheit kurzfristig seine Teilnahme absagen. In zwei Runden gaben die verbliebenen sieben Jugendlichen beeindruckende Proben ihres Könnens. Als sich die Jury zur Beratung zurückzog, wusste Moderatorin Stefanie Kattner bereits, dass es schwer werden würde: "Ihr alle habt ganz toll gelesen." Ein wenig mussten die Kinder sich dann noch gedulden. Damit die Spannung nicht zu groß wurde, dafür sorgte mit viel Feingefühl und Können der Zauberer Jabutri.
Und dann war der große Moment da. Fast schien es, als wolle Lina Schlotter ihren Ohren nicht trauen, als der Konzer Bürgermeister Karl-Heinz Frieden ihren Namen als Gewinnerin aufrief. Während Freunde und Familie ihr zujubelten, saß die Sechstklässlerin des Gymnasiums Saarburg noch eine Weile ungläubig auf ihrem Platz. Dann aber nahm sie strahlend Urkunde und Glückwünsche entgegen.
Sie sei schon eine Leseratte, sagte sie später gegenüber unserer Zeitung. Beim Lesen komme es ihr jedoch nicht auf viele Seiten und viele Bücher an. Vielmehr lese sie langsam und intensiv. Davon hatten sich zuvor schon die Jury und die Zuhörer ein Bild machen können.
Prononciert und nuanciert ihre Aussprache, die Pausen immer wohlgesetzt. "Wer solche Texte derart gut vortragen kann, die zuvor noch nicht gelesen wurden, stellt damit eindrucksvoll sein Können unter Beweis", lobte der Bürgermeister bei der Preisverleihung. Besonders trainiert hatte Lina für den Vorlesewettbewerb nicht. Aber: "Wenn ich in den Ferien bei meiner Oma bin, dann lese ich ihr gerne vor." Wenn sie dabei aus ihren eigenen Büchern lesen kann, greift sie am liebsten zu den von Cornelia Funke niedergeschriebenen Abenteuern. Lina mag das geschriebene Wort. Befragt, welchen Beruf sie später mal ergreifen möchte, muss sie nicht lange überlegen: "Journalistin oder Drehbuchautorin."
Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Mehr als 600 000 Kinder aller Schularten beteiligen sich jährlich daran.
Die Etappen führen über Stadt-, Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale im Juli 2014.
Die über 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.Extra

In der Stadtbibliothek Konz haben vorgelesen: Dominik Belzl (Gymnasium Konz), Imoen Fredrich (Stefan-Andres-Schulzentrum Schweich), Fabienne Just (IGS Hermeskeil), Jana Mergens (Realschule plus Waldrach), Ronja Philippi (Realschule plus Kell am See), Lina Schlotter (Gymnasium Saarburg) und Nicole Willems (Realschule plus Konz). Die Jury: Karin Storf-Becker (Vorsitz, Leiterin Stadtbibliothek Konz), Marion Adams (Leiterin Stadtbücherei Hermeskeil), Nadine Hocke (Grundschule Schöndorf), Kordula Kreitz-Brausch (Die Buchhändler, Schweich) und Jörg Volk (Buchhändler, Saarburg). flo