1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Literatur: Literamus-Autoren lesen in Wawern

Literatur : Literamus-Autoren lesen in Wawern

In der ehemaligen Synagoge werden Texte zum Thema Krieg am 9. Mai zum Thema.

Unruhige Zeiten suchen in der Literatur neue Ausdrucksweisen, neue Wege der Daseinsbewältigung. Wenn ein Krieg auch noch so weit weg ist, so nah ist doch seine Gegenwart, weil zu seinem Wesen gleichzeitig der möglich Wunsch nach Frieden gehört. Ebenso lebt in jedem Autor der Wunsch, sich zu den Dingen auf der Welt zu äußern.

Seit 27 Jahren gibt die Literaturzeitschrift Literamus der Literarisch-Musischen Gesellschaft Trier Autoren ein Forum, in dem sie ein- bis zweimal im Jahr ihre Gedanken in Gedichten, Kurzgeschichten, Romanausschnitten, Essays zu Papier bringen und veröffentlichen. Nun erscheint die 45. Auflage. In der ehemalige Synagoge Wawern lesen einige der aktuellen Autoren am Mittwoch, 9. Mai, ab 19.30 Uhr, aus ihren Werken. Der Eintritt ist frei – Literamus 45 kann zum Preis von 5 Euro erworben werden.

Eine Welt voller Fantasie, schauriger Ängste, lustiger Bosheiten, Botschaften tiefer Gefühle in feinfühlige und feinsinnige Sprache gegossen, Gefühle, die sich seit Tausenden von Jahren immer wiederholen und für jeden Einzelnen für seine Gegenwart doch so seine wichtige Bedeutung haben. Till Eulenspiegel ist immer und überall. Tod, Liebe, Krankheit, Unmut, Erstaunen, Vorurteile sind von Anfang des menschlichen Daseins unsere täglichen Begleiter. Der Himmel ist nah, der Himmel ist fern, die Hölle lebt, als wäre ein Gott – und der wäre ein duales vermenschlichtes Wesen. Leben heißt, den täglichen Wahnsinn vergessen, indem man ihn benennt.

Die Autoren von Literamus 45 freuen sich über jeden Besucher, wenn sie aus ihren Texten vorlesen. Begleitet wird die Veranstaltung musikalisch von Christoph Riemenschneider und Sohn. Christoph Riemenschneider ist ebenfalls Autor und Mitglied des Orchesters am Trierer Theater.