Löwenzahn landet auf dem Teller

Nicht nur auf der grünen Wiese ist der Löwenzahn ein schöner Farbtupfer. Auch auf dem Teller macht das vermeintliche Unkraut einiges her.

 Rund um den Löwenzahn drehen sich die „Bettsäächertage“ im Naturpark Saar-Hunsrück. TV-Foto: Christine Catrein

Rund um den Löwenzahn drehen sich die „Bettsäächertage“ im Naturpark Saar-Hunsrück. TV-Foto: Christine Catrein

Saarburg. (red) Der Frühling kommt unaufhaltsam. Von Mittwoch, 24. März, bis Freitag, 30. April, bieten Gastronomen sowie teilnehmende Betriebe in den Naturpark-Gemeinden Saarburg, Perl, Mettlach, Weiskirchen, Losheim am See, Wadern, Nonnweiler, Rehlingen-Siersburg, Kell am See und Baumholder im Rahmen der "Bettsäächertage", Löwenzahnwochen, ihre Gerichte rund um den Löwenzahn an.

Durch das frühe Erscheinen seiner Blüten ist der Löwenzahn eine wichtige Bienenweide, die der Entwicklung der Bienenvölker im Frühjahr dient. Kinder benutzen gern die Blütenstandsstiele für eine Minitröte. Als Nahrungsmittel ergeben die gelben Blüten einen wohlschmeckenden, honigähnlichen Sirup oder ein Gelee als Brotaufstrich. Die jungen, nur leicht bitter schmeckenden Blätter werden als Salat verarbeitet und sind wahre Delikatessen nicht nur während der "Bettsäächertage" im Naturpark Saar-Hunsrück.

Delikate und schmackhafte Gerichte wie Löwenzahnsalate mit Schinken, gebratenen Champignons oder Camembert kommen auf den Tisch. Und auch als Beilage zu Forellenfilets, Lachs, Zander, Spiegelei und Bratkartoffeln, Schweine- oder Rindersteak oder zu Geflügel ist die Blume gut geeignet.

Zudem gibt es ausgefallene Kreationen wie "Bettsäächer"-Pesto oder den lauwarmen "Bettsäächersalat". Geführte Wildkräuterwanderungen, kulinarische Spaziergänge rund um den Löwenzahn, der saarländische Aktivtag gegen Übergewicht "Fette Vorurteile" in den Hochwald-Kliniken in Weiskirchen sowie der Waderner Frühling oder der Kräutermarkt in Baumholder finden außerdem während der Aktionswochen statt.

Infos zu den teilnehmenden Betrieben gibt es bei den Touristinformationen in Saarburg, Telefon 06581/99598-0, in Konz, Telefon 06501/601804-0, im Naturpark-Informationszentrum in Hermeskeil, Telefon 06503/92140, und unter www.naturpark.org.